24.01.2012, 13:31 Uhr

Biergenuss einmal anders erlebt

Das Bier-Bottich-Bad im Landhotel Moorhof in Franking.

Das Bier-Bottich-Bad in Franking: Wer badet noch in Milch, wenn er auch in Bier baden kann?

Für viele ein alter Traum: Endlich in Bier baden. Das Landhotel Moorhof in Franking macht dieses amüsante und zugleich entspannende Erlebnis real.

FRANKING (ebba). Das Innviertel ist jene Region Österreichs mit der höchsten Brauereidichte. Das wollen Brauereien, Gastronomie und Tourismus in der „Bierregion Innviertel“ nutzen. Sinn und Zweck der Bierregion ist es, den Stellenwert von Bier, Bierkultur, Tourismus und Wirtschaft sowie der touristischen Besonderheiten hervorzustreichen.
Um die Vermarktung eines ebensolchen touristischen Highlights kümmern sich derzeit auch vier Schüler der BHAK Braunau. Martina Bauer, Stephanie Liedl, Bernhard Linecker und Markus Bota haben im Rahmen ihres Maturaprojektes Journalisten aus dem Bezirk Braunau, dem angrenzenden Salzburg und Bayern zu einem „Biererlebnistag“ ins Landhotel Moorhof in Franking eingeladen. Auf dem Programm standen unter anderem ein viergängiges Biermenü und ein Bier-Bottich-Bad mit anschließendem Ruhen im Haferstrohbett.
Für ihr Bierbad-Angebot ist die Familie Bauer vom Landhotel Moorhof bis weit über die Grenzen Österreichs bekannt. „Neben unseren heimischen Gästen kommen auch viele Neugierige aus Italien, Amerika, England und China zu uns“, freut sich Hedwig Bauer, welche 1999 das Bier-Bottich-Bad erfand.

Was das Baden in „Bier“ bewirkt
Biertrub ist ein natürliches Heilmittel, wenn man Temperatur und Zeitdauer entsprechend auswählt und der Zusatz richtig dosiert ist. Dies gilt auch für die Hefe als Badezusatz.
Beides bewirkt eine Säuberung mit Entschlackung des Organismus über die Hautporen. Bei vielen entzündlichen rheumatischen Beschwerden, Gicht, bestimmten Hautkrankheiten, aber auch bei Durchblutungsstörungen in Händen und Füßen können Bäder mit Biertrub eine wirksame Hilfe sein. Die Haut wird weich, elastischer und zarter und der Stoffwechsel des Gewebes wird angeregt. Biertrub ist reizmildernd und wirkt – wenn er regelmäßig angewendet wird – Ekzemen und Juckreiz vor. Man badet also nicht wirklich in Bier, sondern in Wasser mit einem Badezusatz aus Hopfen, Malz und Hefe sowie Zucker, Eiweiß und Bitterstoffen. Sprudelanlagen sorgen dafür, das ein fürs Bier typischer Schaum entsteht und sich der Biertrub nicht am Boden absetzt. Im Bier-Bottich-Bad sitzend, kann man sich direkt ein frisches Bier zapfen. Im Anschluss an das Bad wird man in Leinen gewickelt und in Haferstroh gebettet. Wohlbefinden und Entspannung garantiert!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.