Die 146. Wehrversammlung der Feuerwehr Thörl: Über 10.000 ehrenamlich erbrachte Stunden

Arzt Giselher Sperka (Mitte) bekam das Verdienstzeichen des Landesverbandes verliehen.
  • Arzt Giselher Sperka (Mitte) bekam das Verdienstzeichen des Landesverbandes verliehen.
  • Foto: FF Thörl/Fladl
  • hochgeladen von Markus Hackl

In Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste und der Kameradinnen und Kameraden der FF-Thörl eröffnete Lukas Ebner die 146. Wehrversammlung der Freiwilligen Feuerwehr im Sitzungssaal des Rüsthauses in Thörl.
Lukas Ebner verlas den Bericht des vergangenen Jahres. In 1.186 Einsätzen, Übungen und weiteren Tätigkeiten wurden im Vorjahr von den Kameraden der Feuerwehr Thörl 10.203 Stunden ehrenamtlich erbracht. Bei einem fiktiven Stundenlohn von 30 Euro ergibt das einen Gegenwert von 306.090 Euro welche für die Bevölkerung Thörls geleistet wurden. Dabei waren alleine 140 Einsätze zu bewältigen, wobei großteils Technische Einsätze zu bewältigen waren.
Zu den genannten, freiwillig geleisteten Stunden, gehören neben den Ausrückungen zu einem großen Teil auch Übungen und Fortbildungen. Auch Wartungsarbeiten an Geräten oder Öffentlichkeitsarbeit, wie Besuche von Schulen und Kindergarten, zählen zu den Tätigkeiten.
Für Nachwuchs innerhalb der Feuerwehr ist gesorgt, denn die 18 Mädchen und Burschen der Feuerwehrjugend bereiten sich intensiv auf ihren Aktivstand vor.
Besonders hervorzuheben ist, dass Giselher Sperka das Verdienstzeichen 2. Stufe des LFV Steiermark verliehen bekam. Zudem wurde Martin Edlinger für seine 30-jährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen geehrt.

Autor:

Markus Hackl aus Bruck an der Mur

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen