Forderung zur Steuerreform am Internationalen Frauentag

Verteileraktion: Gertrude Pichler, Monika Maier, Eva Nistelberger (ÖGB-Frauenvorsitzende der Region Obersteiermark-Ost) und Brigitte Raska-Lang. (v.l.)
  • Verteileraktion: Gertrude Pichler, Monika Maier, Eva Nistelberger (ÖGB-Frauenvorsitzende der Region Obersteiermark-Ost) und Brigitte Raska-Lang. (v.l.)
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Nadine de Carli

Anlässlich zum Internationalen Frauentag am 8. März waren die Frauen der ÖGB-Region Obersteiermark-Ost in der Brucker Innenstadt unterwegs und verteilten Folder sowie schokoüberzogene Kürbiskerne an alle Damen. Mit dem Motto "Wir fordern! Wir arbeiten! Wir erreichen!" wollen sie auf die Benachteiligung von Frauen im Erwerbsleben hinweisen. "Für uns Gewerkschafterinnen bleibt das Schließen der Einkommensschere vorrangiges Ziel, weil gerade das Einkommen ein wesentliches Element gelebter Gleichbehandlung ist", so ÖGB-Regionalfrauenvorsitzende Obersteiermark-Ost, Eva Nistelberger. Sie muss in ihrer Tätigkeit immer wieder Einkommensunterschiede im Sozialsystem, beim Arbeitslosengeld und bei der Eigenpension erleben. Nistelberger betonte weiters auch die Bedeutung der Lohnsteuer-Entlastung, gerade für Frauen, die durch die Unterschriftenaktion "Mehr Geld im Börsel" endlich zu einer Steuerreform führen soll.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen