12.09.2014, 17:50 Uhr

Tu was für die Stimme und gähne und dehne

Die Gesichtsmuskel brauchen ebenso ein Training. Was noch? Einen guten und lockeren Stand.
Bruck an der Mur: Wirtschaftskammer |

Petra Rudolf stärkt die Stimme von UnternehmerInnen in der Brucker Wirtschaftskammer.

Lauthalses Gähnen ist erlaubt in der Brucker Wirtschaftkammer beim UnternehmerInnen-Treffen, wenn sie gemeinsam mit Voice-Coach Petra Rudolf die Stimme erheben.
Die ORF-Moderatorin und Sängerin motivierte gleich zum Mitmachen. Damit das nächste Kundengespräch durch ihre Stimme zum Erfolg werde, so Rudolf. "Dehnen und Gähnen stärkt die Stimme." Rudolf empfiehlt, dies täglich fünf Minuten im Bett zu tun. "Das ist wie Botox und eine Schönheits-OP in einem." Künstler wie Dagmar Koller oder Waltraud Haus trainierten täglich ihre Gesichtsmuskel und somit ihren Körper.

Stimme braucht An- und Entspannung

Was der Stimme schadet, das ist zu viel Kaffee und Stress. Kurzatmigkeit sei die Folge. Ob die Teilnehmer davon betroffen seien? Rudolf fragt in die Runde: "Wollen sie es allen recht machen?" Ihr Rezept für innere Antreiber: "Wohlige Gedanken und Lieblingsdüfte - sie lassen eine tiefe Atmung zu." Was die Stimme noch stärkt: Summen, Miauen, Zungenkreisen, Auf-die-Brust-Klopfen, wie ein Indianer zu heulen und das Vibrieren mit den Lippen.
Damit die Teilnehmer diese Tipps für eine klangvolle Stimme mit nach Hause nehmen konnten, wurden sie gleich geübt. Zum Schonen der Stimme zitiert Rudolf Martin Luther: "Tritt frisch auf! Tu's Maul auf! Hör bald auf!" Rudolf rät: Seien Sie präsent! Sie selbst ist das auf www.stimme.at.
Barbara Pototschnig
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.