So war der Lockdown für die Tiere
Salzburger Zoo öffnet seine Pforten

Durch die Nashörner im Zoo Salzburg, wie Tamu, kann man sich über die Probleme der Tiere mehr informieren.
5Bilder
  • Durch die Nashörner im Zoo Salzburg, wie Tamu, kann man sich über die Probleme der Tiere mehr informieren.
  • Foto: Zoo Salzburg
  • hochgeladen von Bettina Buchbauer

Wochenlang war der Zoo Salzburg für Besucher geschlossen. Eine Ausnahmesituation für Tiere und Angestellte.

ANIF/SALZBURG. "Es ist schön, nun wieder die Hintergrundgeräusche der Besucher zu hören", sagt Ulrike Ulmann vom Zoo Salzburg, nachdem dieser seine Tore wieder für Besucher öffnen konnte. Die Corona-bedingte Schließung war für Mensch und Tier eine Umstellung.

Ulrike Ulmann erzählt von von letzten Monaten im Zoo.
  • Ulrike Ulmann erzählt von von letzten Monaten im Zoo.
  • Foto: Bettina Buchbauer
  • hochgeladen von Bettina Buchbauer

Verhalten verändert

Auf die Frage, ob die Tiere die vielen Besucher vermisst hätten, meint Ulmann:

"Vermissen ist eine sehr vermenschlichte Betrachtung. Es sind Wildtiere und keine Menschen. Jedoch hat sich das Verhalten einiger Tiere verändert, indem sie etwa ihr Gehege anders nutzten. So haben sich etwa die Katzen am Glas der Trennwand gesonnt."

Affen sind oft sehr mit sich selbst beschäftig.
  • Affen sind oft sehr mit sich selbst beschäftig.
  • Foto: Bettina Buchbauer
  • hochgeladen von Bettina Buchbauer

Zu den Affen erklärt sie, dass sie zwar oft die Besucher beobachten, aber auch, dass "sie sehr sozial und mit sich selbst beschäftig sind".

Die Tiere vermisst

Es scheint, als wäre die Veränderung um einiges schwieriger für die Menschen gewesen. Besonders Mitarbeiter, Stammgäste und Paten vermissten ihre Schützlinge. Die Pfleger waren zwar vor Ort und in einem speziellen Zeitplan eingeteilt, jedoch arbeiteten die anderen Mitarbeiter von zu Hause aus.

"Es war seltsam, wenn man nicht dabei sein konnte, als etwa die Katta-Zwillinge Ende April geboren wurden." Urlike Ulmann

Die Anfang Juni erwartete Geburt des Nashornkalbs der künstlich besamten Nashornkuh Tamu wird von allen sehnlichst erwartet. Wie die Kattas sind auch die Nashörner eine bedrohte Tierart.

Nashornkuh Tamu erwartet wieder Nachwuchs.
  • Nashornkuh Tamu erwartet wieder Nachwuchs.
  • Foto: Zoo Salzburg
  • hochgeladen von Bettina Buchbauer

Bedrohung der Tiere

Der Lockdown habe eine verheerende Auswirkung auf die Nashörner in Südafrika, erklärt Ulmann. Wegen der ausbleibenden Touristen gibt es weniger Ranger. Dies wird von Wilderern nun ausgenutzt. "Information ist wichtig", sagt Ulmann. Der Zoo Salzburg trägt dazu einen großen Teil bei, indem er die Besucher über die Herkunft und Bedrohungen der Tiere aufklärt. "Jeder kann etwas machen, wichtig ist es, sich zu informieren", erklärt Ulmann.

Überraschende Hilfe

Finanziell traf die wochenlange Schließung den Zoo hart. Umso dankbarer waren die Mitarbeiter über die freiwillig eintreffenden Spenden.

"Man kann zwar versuchen zu sparen, jedoch gibt es eine Grenze, die man einfach nicht unterschreiten kann, etwa beim Futter." Ulrike Ulmann

Seit der Wiedereröffnung des Zoos ist dieser ein Nichtraucher-Zoo mit speziell ausgewiesenen Raucherbereichen.

"Wir haben schon viel positives Feedback von den Besuchern dazu erhalten." Ulrike Ulmann

Bis September wurden erst einmal alle Veranstaltungen abgesagt.

Fertigstellung der neuen Pinguin-Anlage .
  • Fertigstellung der neuen Pinguin-Anlage .
  • Foto: Bettina Buchbauer
  • hochgeladen von Bettina Buchbauer

Allerdings wird der Einzug der Pinguine in ihre bald fertiggestellte Anlage von allen freudig erwartet. Da diese aus England kommen sollen, hat sich die Ankunft Corona- und Brexit-bedingt leider verschoben.

"Wir hoffen jedoch, dass die Brillenpinguine im Sommer ankommen werden." Ulrike Ulmann

Mehr interessante Nachrichten finden Sie >>HIER<<

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Bettina Buchbauer aus Flachgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen