09.02.2018, 17:30 Uhr

Elixhausen räumt einen "Energie Globe" ab

Der Jugendpreis ging nach Elixhausen: Landesrat Josef Schwaiger, Bürgermeister Markus Krucz sowie die Jugendbeauftragte von Energy Globe Kimberly Budinsky mit Laura Schallmoser und Florian Schweigerer und den Kindern Jakob und Laura (Foto: Franz Neumayr)

Abfallprojekt gewinnt in der Kategorie Jugend

ELIXHAUSEN (kha). Preisträger des diesjährigen "Energy Globe" in der Kategorie Jugend ist ... Elixhausen! Von Klein bis Groß haben sich in der Flachgauer Gemeinde Menschen zum Thema Abfall und Abfallvermeidung Gedanken gemacht und ihre Erkenntnisse beim diesjährigen Salzburger Energiepreis eingereicht. Mit Erfolg, denn die Jury konnte überzeugt werden und der Preis in der Kategorie "Jugend" ging an das Projekt aus Elixhausen. Die Preisverleihung fand im ORF-Zentrum statt.

Müll als zentrales Thema
Die vier Projektpartner Kindergarten, Volksschule, Landwirtschaftsschule und natürlich die Gemeinde hatten im Verlauf des letzten Jahres jeweils eigene Zugänge zum Thema "Abfallvermeidung und Müll" erarbeitet. Während die Auseinandersetzung im Kindergarten "spielerisch" und bewusstseinsbildend erfolgte, wurden von den Volksschülern großangelegte Müllsammelaktionen duchgeführt. Auch der Unterricht stand ganz im Zeichen Ressourcenschonung und Umweltschutz.#+

Skulptur aus Müll
Mit dem Littering, also der Vermüllung, ganz professionell beschäftigte sich die HBLA Ursprung, die eine Analyse der Auswirkungen des Wegwerfens erstellte. Und nicht nur das: Aus den weggeworfenen Materialien schufen die Schüler Kunst: Mit Müll, der innerhalb einer halben Stunde gesammelt wurde, wurde eine 2,5 Meter große Figur – "das Mauli" – gebaut, mit der gezeigt werden sollte, welch riesige Mengen an Müll täglich weggeworfen werden.

Die fünf Elemente
Der ENERGY GLOBE Award wurde 1999 von Wolfgang Neumann gegründet und ist ein weltweit renommierter Umweltpreis.
Er zeichnet nachhaltige Projekte aus, die sich mit Ressourcenschonung, Energieeffizienz und dem Einsatz erneuerbarer Energien beschäftigen. Ziel des Preises ist es, Projekte der Öffentlichkeit zu präsentieren und den Umweltgedanken dadurch stärker zu verankern. In jeweils fünf Kategorien – Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend wird bewertet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.