28.06.2017, 14:34 Uhr

Trumer Triathlon: Highlight in Sport und Wirtschaft

Heuer beginnen die Rennen in Fünf-Minuten-Staffeln.
OBERTRUM (lin). Für 1.700 Schwimmer, Radfahrer und Läufer wird der Obertrumersee demnächst zum Zentrum der Welt. Von 21. bis 23. Juli findet dort nämlich der Trumer Triathlon statt. In der achten Ausgabe dieses Ausdauer-Events stehen sieben Bewerbe mit unterschiedlichen Distanzen für Männer, Frauen und Kinder auf dem Programm. Der Start für die Schwimmer ist in Seeham, in Obertrum wird auf´s Rad gewechselt, dann geht es rauf auf den Haunsberg (insgesamt 940 Höhenmeter), rund um den See zurück nach Obertrum und dann mit den Laufschuhen kreuz und quer durch die Gemeinde.

Spitzensport-Familientag

Los geht es am Freitag, dem 21. Juli mit dem "Ladys Run" und dem "Seacrossing". Am Samstag gibt es einen Kids Triathlon, gefolgt vom Fun Triathlon und schließlich die Sprintdistanz, bei der 750 Meter schwimmen, 25,4 Kilometer Rad fahren und 5,2 Kilometer laufen angesagt sind. Und bei den beiden Hauptrennen am Sonntag geht es dann ums Ganze, dabei sind auf der Kurzstrecke 1,5 km schwimmen, 41,8 km radln und 10 km laufen sowie auf der Mitteldistanz 1,9 km schwimmen, 88,5 km Rad fahren und 21,1 km laufen zu bewältigen.

Top-Läufer und Läuferinnen

Der Trumer Triathlon hat sich in den Top drei der vergleichbaren Events dieser Sportart in Österreich etabliert. Entsprechend prominent ist die Teilnehmerliste. Bei den Damen kommt die sechsfache Weltmeisterin Natascha Badmann aus der Schweiz. Sie dürfte eine Rechnung mit dem Trumersee offen haben, immerhin war sie zuletzt "nur" Fünfte. Aber auch heuer werden ihr die Vorjahressiegerin Romana Slavinec, Simone Fürnkranz (2. Platz) sowie die Neumarkterin Anna Hettegger (6. Platz) das Siegen so schwer wie möglich machen.

Titelverteidiger fehlt.

Der Tiroler Stefan Steger kommt diesmal nicht, dafür sind Stefan Hehenwarter (2. im Vorjahr) und Daniel Niederreiter (2. Platz 2010 und 2012) angesagt. Außerdem kommen die "Ironman-Profis Thomas Bosch und Philipp Mock aus Deutschland. Ein Gustostückler hat Rad-Profi Riccardo Zoidl aus Wels angekündigt, der in der Staffl mit Schwimmerin Michelle Pawlik und Läufer Peter Herzog vorne mitmischen will. Zoidl, Sieger der Österreichrundfahrt 2013, will die 88,5 km lange Strecke mit ihren 940 Höhenmetern in weniger als zwei Stunden schaffen.

Helfer gesucht.

Die vom Tourismusverband Obertrum organisierte Veranstaltung wird von rund 250 freiwilligen Helfern unterstützt. "Wir bräuchten aber 500 und hoffen, dass sich noch viele Leute melden", sagte Andreas Wallner, Obmann TrumerTriTeam. "Hauptsächlich zum Sichern der Strecke." Apropos Strecke: Auf der wird es an den drei Triathlon-Tagen natürlich Verkehrsbehinderungen geben, aber keine Vollsperren. "Für dringende Fälle haben wir sogar Polizei-Eskorten organisiert, die Fahrzeuge begleiten können", sagt Chef-Organisator Josef Gruber.

Die gesamte Region profitiert

"Alle arbeiten mit, sind engaiert und bringen sich ein", versichert Vizebürgermeister Bernhard Seidl. Und Tourismus-Obmann Franz Federspieler liefert die Fakten: "In der gesamten Trumerseenregion gibt es so gut wie keine Zimmer mehr. Im Vorjahr haben wir die letzten Leute im Innviertel unterbringen müssen. Der Triathlon ist ein Wirtschaftsfaktor geworden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.