17.09.2014, 09:46 Uhr

Mit Bahn und Rad schneller von Hallein in Salzburg als mit dem Pkw

Gemeinsames Zielfoto bei der Ankunft vor dem Schloss Mirabell in Salzburg – die Kombination S-Bahn mit Fahrrad konnte den Sieg einfahren. (Foto: ÖBB/Zeissler)

Wettfahrt soll Werbung für die verschiedenen Varianten der Mobilität machen

Wer gelangt im morgendlichen Frühverkehr am schnellsten von Hallein bis zum Schloss Mirabell in Salzburg? Der Bürgermeister aus Hallein Gerhard Anzengruber setzte auf die Kombination von S-Bahn und dem Fahrrad. Salzburgs Verkehrslandesrat Hans Mayr versuchte die Variante S-Bahn mit Bus. Der Kuchler Bürgermeister Andreas Wimmer war mit dem Pkw unterwegs und Robert Pröll, der Regionalstellenleiter vom Klimabündnis Salzburg, setzte ganz allein auf das Elektrobike.

Im Test am Dienstag mit Start um 06:55 in Hallein hat sich dann knapp, aber doch die Kombination S-Bahn mit Fahrrad durchgesetzt und um 07:21 Uhr als erster der vier Teams das 22 km entfernte Ziel am Eingang zum Schloss Mirabell erreicht. Damit steht es 1:0 für die Bahn gegen den Pkw. Mit Spannung werden die weiteren Ergebnisse von ähnlichen Testfahrten in anderen österreichischen Städten bis zum 22.09. erwartet.

Pkw war zwei Minuten langsamer als S-Bahn und Fahrrad

Die Ergebnisse im Detail: Die S-Bahn ab Hallein in Kombination mit dem Rad ab dem Salzburger Hauptbahnhof ging mit 26 Minuten Fahrzeit als erster durchs Ziel. Der Pkw kam überraschend gut durch den beginnenden Frühverkehr in die Stadt Salzburg und erreichte zwei Minuten später den vereinbarten Treffpunkt.

Knapp dahinter war die Kombination von S-Bahn mit Bus – sie erreichte das Schloss Mirabell um 07:24 Uhr. Respektabel auch das Ergebnis mit dem Elektrobike, das immerhin um 07:30 Uhr eintraf.

Empfangen wurden alle Teilnehmer von Salzburgs Stadtrat Johann Padutsch. „Diese Wettfahrt soll Werbung für die verschiedenen Varianten der Mobilität machen. Die Salzburger S-Bahn ist seit Jahren ein Erfolgsfaktor, wenn es darum geht rasch und komfortabel ans Ziel zu kommen“, so Cornelius Neulinger vom ÖBB Regionalmanagement Salzburg.

Die Ergebnisse im Überblick:
1. Platz: 07:21 Uhr S-Bahn + Rad (Bgm. Anzengruber)
2. Platz: 07:23 Uhr PKW (Bgm. Wimmer)
3. Platz: 07:24 Uhr S-Bahn + ÖV (LR Mayr)
4. Platz: 07:30 Uhr E-Bike (Hr. Pröll)
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.