Waldgartenexperte referiert in Tragwein

In einem Waldgarten geht es grundsätzlich darum, auf kleiner Fläche alles Lebensnotwendige zu produzieren.
  • In einem Waldgarten geht es grundsätzlich darum, auf kleiner Fläche alles Lebensnotwendige zu produzieren.
  • Foto: Bernhard Gruber
  • hochgeladen von Roland Wolf

TRAGWEIN. Der Permakultur- und Waldgartenexperte Bernhard Gruber kommt am Dienstag, 27. Februar, 19.30 Uhr, in die Neue Mittelschule Tragwein, um über das Thema: „Permakultur Waldgarten – der arrangierte Garten für den modernen Jäger und Sammler“ zu sprechen.
Bekannt sind Waldgärten hauptsächlich aus Ländern wie Nicaragua, Indien, Sri Lanka, Vietnam, Nigeria, Kongo und Tansania. Durch selektiven Eingriff in die Natur wurde nach dem Vorbild des tropischen Regenwaldes ein ausdauerndes Lebensumfeld geschaffen. Waldgärten beanspruchen durch seine Etagenwirtschaft in hoher Biodiversität mit ausdauernden Pflanzen wenig Fläche.

In einem Waldgarten geht es grundsätzlich darum, auf kleiner Fläche alles Lebensnotwendige zu produzieren: Lebensmittel, Viehfutter, Medizin, Energieholz und Bauholz. Waldgärten sind auf lange Sicht tragfähig, verschmutzen nicht und beuten den Boden nicht aus. Seit einigen Jahrzehnten gibt es auch in den gemäßigten Breiten das Bestreben, auf das Klima und den Boden angepasste Waldgärten zu etablieren.

Anmeldungen nimmt Theresa Schinnerl-Leitner von der VHS Oberösterreich unter 0676 / 8455 00 329 bzw. unter tragwein@vhsooe.at entgegen.

VHS Oberösterreich

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen