Doppelter Einsatz für die Feuerwehr St. Martin
Gleich zwei Unfälle hintereinander beschäftigte die Feuerwehr

Ein Transporter kam aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben.
4Bilder
  • Ein Transporter kam aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben.
  • Foto: FF St. Martin
  • hochgeladen von Angelika Cenkowitz

Am Montag, den 10.02.2020 kam es in St.Martin nicht weit auseinander zu gleich zwei Unfällen innerhalb kurzer Zeit.

ST.MARTIN. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Lenker eines Transporters gegen halb neun morgens in der Nähe von St. Martin der Straße ab und landete im Straßengraben. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Feuerwehr und die Polizei sicherten die Unfallstelle ab und mittels Seilwinde konnte der Transporter geborgen werden. Noch während die Einsatzkräfte mit der Fahrzeugbergung beschäftigt waren, kam die Meldung eines Verkehrsunfalls mit mehreren verletzen Personen nicht unweit des ersten Einsatzortes. Noch während die Feuerwehr St.Martin mit der Fahrzeugbergung des ersten Einsatzes beschäftigt waren, rückten einige Feuerwehrmänner gleich zur zweiten Unfallstelle nicht unweit der ersten aus. 

Drei Verletzte bei zweiten Unfall

Gegen 9 Uhr lenkte ein 60jähriger aus der Gemeinde Litschau seinen Pkw in diesem Bereich, aus Richtung Steinbach kommend, in Richtung Weitra. Aufgrund der von der Feuerwehr St.Martin nach dem Verkehrsunfall durchgeführten Fahrzeugbergung mußte der Mann anhalten. Hinter diesem Fahrzeug lenkte ein 71jähriger aus dem Bezirk Freistadt seinen Pkw ebenfalls in Fahrtrichtung Weitra. Auf dem Beifahrersitz fuhr seine 69jährige Ehefrau mit. Der Freistädter bemerkte aufgrund der blendenden Sonne den vor ihm anhaltenden Pkw zu spät und fuhr auf das Heck auf. Durch den Anprall wurden beide Lenker und die Beifahrerin unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das LKH Gmünd eingeliefert. Ein Alkotest verlief bei beiden Lenkern negativ.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen