22.06.2017, 00:00 Uhr

Urlaubslektüre: Die richtigen Bücher für den Reisekoffer

Ob Labyrinth-Buch oder etwas zum Schmunzeln – die richtigen Buchtipps hat Christina Spiegelfeld in der Bibliothek Grieskirchen.

Von Magie über Spannung bis zur Entspannung: Buchtipps für den Sommer.

GRIESKIRCHEN. „Nichts ist schlimmer als ein langweiliges Buch“, weiß Christina Spiegelfeld von der Bibliothek Grieskirchen. Dort kommen rund tausend neue Bücher in die Regale – und das jährlich. Dafür werden auch Bücher, die drei, vier Jahre nicht gelesen werden, wieder aussortiert. Den richtigen Lesestoff für den Sommer zu finden, ist demnach groß.

Etwas für die Lachmuskeln

Was auf Balkonien, am Strand und im Flugzeug heuer geschmökert werden soll? Etwas zum Schmunzeln ist natürlich nie verkehrt. Das richtige Buch dazu: „Hier können Sie im Kreis gehen“ von Frédéric Zwicker. „Alle paar Jahre hat man Themen, die ‚in‘ sind. Derzeit ist es das Altsein. In dem Buch geht es um einen Witwer, der Demenz vortäuscht. Ein alter Mann, der seine Verwandten übers Haxl legt. Es ist komisch und berührend zugleich.“
Allen Frauen kann Spiegelfeld das Buch „Der Geruch des Paradieses“ von Elif Shafak „wärmstens empfehlen“: Die Geschichte um eine junge Türkin spannt den Bogen zwischen konservativem Islam und modernem Leben in der Türkei.
Mädchen werden ihre Freude an „Pippa Pepperkorn“ von Charlotte Habersack haben. „Dabei werden für Kinder wichtige Themen wie Freunde, Tiere, Klassengemeinschaft behandelt.“

Fantasy für Teens

Alle Jugendlichen, die sich in fremde Welten träumen wollen, kommen an der Fantasiereihe „Insel der besonderen Kinder“ von Ransom Riggs nicht vorbei. Fantasy, Magie und Spannung inklusive. Apropos Spannung: Männern empfiehlt Spiegelfeld den Kopenhagen-Krimi „Selfies“ von Jussi Adler-Olsen. Es darf etwas Außergewöhnliches sein? Dann kommt das Bildersuchbuch „Labyrinthe“ von Théo Guignard in die Reisetasche. „Ein Buch voller Labyrinthe und Irrgärten. Bietet Beschäftigung und Entspannung – und ist für jedes Alter geeignet.“

Lektüretipps von Experten

Wer noch das Passende sucht, sollte sich gerne beraten lassen. „Auch wir empfehlen immer gerne, ausgewählt nach den Vorlieben der Leser. Die Kunst ist, gut zu beraten. Einem 14-Jährigen gefällt natürlich etwas anderes als etwa einem Krimifan. Es ist toll, wenn dann jemand zurückkommt und die Buchempfehlung lobt. Aber: Es ist auch ein irrsinniges Glücksspiel, das Richtige zu finden.“ Ein letzter Tipp für ein gelungenes Lesevergnügen? Eine Portion Neugierde darf und muss sein, Spiegelfeld rät: „Mit jedem Buch betritt man neues Terrain. Jede Geschichte bietet eine andere Umgebung und eine andere Sprache. Dafür muss man offen sein.“

Flohmarkt in der Bib Grieskirchen

Lust auf neuen Lesestoff? Die Bibliothek Grieskirchen (Uferstraße 14) lädt am 30. Juni von 9 bis 16 Uhr zum Bücher-Flohmarkt vor Ort – bei jedem Wetter.

Übrigens: Die nächste Bibliothek in Ihrer Nähe finden Sie auf bvoe.at/oeffentliche_bibliotheken/adressen


Fotos: Mittermayr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.