Güssing will Schulden abbauen

Stadtchef Vinzenz Knor erklärt seine Jahresvorhaben im Bezirksblätter-Interview.
2Bilder
  • Stadtchef Vinzenz Knor erklärt seine Jahresvorhaben im Bezirksblätter-Interview.
  • Foto: Reinhard Karner
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Über 19 Millionen Euro Außenständen haben Wirtschaftsprüfer für die Stadt Güssing im vergangenen Jahr festgestellt. Um 60.000 Euro soll dieses Volumen sich bis zum Jahresende verringert haben. So lautet der Budgetkurs von Bürgermeister Vinzenz Knor (SPÖ) für Güssing.

Darlehen abbezahlen
"515.000 Euro für neue Darlehen stehen rund 575.000 Euro an Darlehenstilgungen gegenüber", skizziert der Stadtchef. "Wir setzen keine Darlehenszahlungen aus. Das war in der Vergangenheit nicht immer so."

Die neuen Kredite sollen zur Finanzierung von Hochwasserschutz, LED-Straßenbeleuchtung und Kanalbauten im Mühlengrund aufgenommen werden.

Aktivpark-Einigung offen
Nicht inkludiert im Budgetplan ist allerdings eine allfällige finanzielle Einigung mit der Firma WSF, dem Eigentümer des Aktivparks. "Es ist der Wunsch von SPÖ und ÖVP, dass im Laufe des heurigen Jahres die Sporthalle in den Besitz der Stadt übergeht und der bestehende Verwaltungsvertrag mit der WSF aufgelöst werden kann", so Knor. Die Verhandlungen darüber verlaufen allerdings zäh.

Schulen: Vieles neu
Jede Menge wird sich 2014 auf dem Schulsektor tun. Das Polytechnikum schließt Ende Juni seine Pforten, in der Landwirtschaftsschule beginnt der Neubau der Stallungen, und über die Zukunft des Volksschulgebäudes soll Klarheit gefunden werden.

"Heuer fällt die Entscheidung, ob das Gebäude saniert wird oder ob es an einem anderen Standort neu gebaut wird. Die Vorarbeiten für diese Entscheidung laufen", berichtet Knor.

Steigt Energie Burgenland ein?
Ähnliches gilt für die Fernwärme Güssing. Ob und in welchem Ausmaß die Energie Burgenland als Teilhaber einsteigt, wird Knor zufolge ebenfalls heuer geklärt. "Derzeit läuft eine technische und wirtschaftliche Analyse."

Subventionen umverteilen
Den Empfehlungen der Wirtschaftsprüfer gemäß sollen auch die Subventionen an die Vereine anders verteilt werden. "Für den Kultursektor werden Mittel in etwa gleicher Höhe zur Verfügung stehen wie bisher", hält Knor fest.

Größere budgetäre Entlastungen erwartet er hingegen für 2015 und 2016. "Dann laufen diverse Wirtschaftsförderungen sowie größere Darlehen aus", kündigt der Stadtchef an.

City-Taxi und Kaserne
Fix an den Start gehen heuer jedenfalls das City-Taxi und die neue Kaserne. "Das ist ein sehr nachhaltiges Projekt. Die Kaserne wird sich sowohl auf die Güssinger Wirtschaft als auch auf die Einwohnerzahl positiv auswirken", ist Knor optimistisch.

Stadtchef Vinzenz Knor erklärt seine Jahresvorhaben im Bezirksblätter-Interview.
Autor:

Martin Wurglits aus Güssing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.