Wintertourismus
Nassfeld: Saison war positiv

<f>Winter-Wunderland:</f> Die Saison 2018/2019 am Nassfeld und in der Region Hermagor fällt vier Wochen vor Saisonende positiv aus
  • <f>Winter-Wunderland:</f> Die Saison 2018/2019 am Nassfeld und in der Region Hermagor fällt vier Wochen vor Saisonende positiv aus
  • Foto: nassfeld.at
  • hochgeladen von Nicole Schauerte

Zwei Dinge fallen bei der Bewertung der laufenden Wintersaison in der Region Hermagor auf: Die Wetterentwicklung hat eine Verschiebung des Ansturms von Dezember auf Jänner gebracht und die Saison endet erst am 22. April (Ostermontag).

NASSFELD (nic). "Das ist eine lange, aktive Zeit für die Betriebe," weiß daher auch NLW-Geschäftsführer Markus Brandstätter. "Da bleibt wenig Zeit für Revision und Erholung, denn im Mai kommen die ersten Sommergäste nach unserer Erfahrung. Der Tourismusexperte ist seit rund 20 Jahren in unterschiedlichen Funktionen mitten drin im Geschehen und kennt sich aus. "Mit einem Nächtigungsplus von gut vier Prozent bis Ende Feber können wir nach dem Saisonstart im November zufrieden sein,"erklärt er die Zahlen. "Auch wenn die Zahl der Gästeankünfte in diesem Zeitraum leicht gesunken ist.

Immer viel los

Die Beliebtheit der Region Hermagor und des Skigebiets Hermagor definiert sich nicht nur durch die Schneesicherheit, die zahlreichen Liftanlagen und die schier endlosen Pistenkilometer, sondern auch durch ein ausgetüfteltes Eventkonzept: Hier ist (fast) immer etwas los, so dass es auch nach der Pistengaudi keinem fad wird.

Weitere Highlights

"Das wird auch bis Ostern noch so bleiben," verspricht Markus Brandstätter. Auch nach den Saisonhighlights wie "Schlag das Ass" oder dem Waterslide-Contest am letzten Wochenende, warten noch Top-Veranstaltungen wie der Riesen-Schulskikurs mit 1500 Kids, der Schlagergipfel oder die Skibob-Weltmeisterschaft. Auch das Buchungsverhalten der internationalen Gäste verändert sich in den letzten Jahren immer mehr. "Außer den fixen Feiertags- und Ferienterminen spielt Spontanität immer mehr eine Rolle," weiß Brandstätter. "Es wird häufiger kurzfristig gebucht als früher." Auch die digitale Welt wird bei der Planung der Marketing-Strategien immer wichtiger. "Wir reagieren heute viel spontaner auf den Markt," so der Experte. Obwohl er häufig am Wochenende bei Veranstaltungen Gesicht zeigen muss und will, ist der Arbeitsplatz der NLW-Mitarbeiter das Büro in Hermagor. Es bleibt sogar, nach Einschätzung des Geschäftsführers, zu wenig Zeit für den "Blick über den Tellerrand", also den Blick in andere Skigebiete. "Man muss ja eigentlich das Rad nicht immer neu erfinden."

Daten und Fakten

• Im Vergleich zur letzten Saison gab es von 18. November 2018 bis 19. Feber 2019 4,07 % mehr Nächtigungen am Nassfeld und in der Region Hermagor.
• Im gleichen Zeitraum waren es jedoch 1,28 % weniger Ankünfte.

Immer viel los am Nassfeld

• Noch bis 23. März findet die Schulskiwoche mit rund 1500 Schülerinnen und Schülern am Nassfeld erwartet.
• Bis zum 24. März sind Top-Atlethen bei der 40. Skibob-WM hier im Schnee unterwegs und jagen Rekorde.

• Bei "Sound of Wine" stellen junge Winzer am 23. März Ihre Produkte zu passender Musik vor.
• Die Schlagerelite der Region gibt sich am 5. und 6. April beim Schlagergipfel auf dem Nassfeld zwei Tage lang die Ehre.
• Die Nassfeld Ski & Golf Trophy 2019 findet am 13. April statt.

• Auf eine Ostereier-Schatzsuche können sich Kinder und Erwachsene vom 15. bis 19. April am Nassfeld freuen.
• Zum "Grand Final" laden die Organisatoren am Ostermontag (22. April) zur Berghex ein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen