Pitztaler Gletscherbahn übernimmt Patenschaft für Steinbock-Kitz Cyprian

Der kleine Cyprian ist der erste Nachwuchs im Steinbockzentrum in St.Leonhard
3Bilder
  • Der kleine Cyprian ist der erste Nachwuchs im Steinbockzentrum in St.Leonhard
  • Foto: Pitztaler Gletscherbahn
  • hochgeladen von Petra Schöpf

Ende Juni kam im Steinbockzentrum St. Leonhard im Pitztal, das 2020 eröffnet wurde, erstmals ein junger Steinbock zur Welt. Die Pitztaler Gletscherbahn übernimmt nun die Patenschaft für den kleinen Cyprian.

ST.LEONHARD. Am Sonntag, den 27.06.2021, erblickte im Steinbockzentrum in der Gemeinde St. Leonhard im Pitztal ein Steinbock-Kitz das Licht der Welt. Es ist das erste im 2020 eröffneten Steinbockzentrum geborene Jungtier. Die Pitztaler Gletscherbahn hat nunmehr die Patenschaft für den jungen Bock übernommen und ihm den früher im Pitztal besonders gebräuchlichen Namen Cyprian gegeben.

„Die Idee dafür ist entstanden, als uns der Bürgermeister letztes Jahr das Steinbockzentrum und das Konzept dahinter gezeigt hat“, erklärt Beate Rubatscher-Larcher, Geschäftsführerin der Pitztaler Gletscherbahn.

„Das Steinbockzentrum verbindet Natur und Kultur und stellt zugleich neben dem Naturpark Kaunergrat und der Pitztaler Gletscherbahn eine enorme Bereicherung des touristischen Gesamtangebotes im naturbelassenen Pitztal dar. Wir freuen uns sehr über das Zustandekommen der Patenschaft.“
Elmar Haid, Bürgermeister der Gemeinde St. Leonhard fügt hinzu: „Die Region Pitztal ist ein sehr naturbelassenes Tal. Die Gemeinde St. Leonhard ist Naturparkgemeinde und mit der Unterstützung der Pitztaler Gletscherbahn stärken wir die Positionierung des Angebotes und somit des Tales.“

Elmar Haid (Bürgermeister St. Leonhard im Pitztal), Beate Rubatscher-Larcher (GF Pitztaler Gletscherbahn), Mathias Melmer (Betriebsleiter Steinbockzentrum), Markus Kirschner (Vizebürgermeister St. Leonhard im Pitztal).
  • Elmar Haid (Bürgermeister St. Leonhard im Pitztal), Beate Rubatscher-Larcher (GF Pitztaler Gletscherbahn), Mathias Melmer (Betriebsleiter Steinbockzentrum), Markus Kirschner (Vizebürgermeister St. Leonhard im Pitztal).
  • Foto: Pitztaler Gletscherbahn
  • hochgeladen von Petra Schöpf

Enge Verbundenheit mit dem Steinbock

Zudem tragen sowohl die Pitztaler Gletscherbahn als auch die Gemeinde St. Leonhard im Pitztal Konturen eines Steinbocks in ihrem Logo. Denn der Steinbock, die Gemeinde St. Leonhard und die Pitztaler Gletscherbahn sind eng miteinander verbunden.
Nachdem der „König der Alpen“ Anfang des 19. Jahrhunderts im Alpenraum fast ausgerottet war, wurde er in den 1950er Jahren in St. Leonhard im Pitztal wieder erfolgreich angesiedelt. Im neuen Steinbockzentrum, das im Juni 2020 eröffnet wurde, leben heute acht Steinböcke. Einer davon ist der kleine Cyprian.

„Der Steinbock gehört einfach zur Gemeinde St. Leonhard“, betont Mathias Melmer, Betriebsleiter des Steinbockzentrums. „Ihn zeichnet vor allem sein unbeschwertes Klettern im steilen, felsigen Gelände und seine Schwindelfreiheit aus.“

Das Steinbockzentrum am Schrofen widmet sich der wechselhaften Beziehungsgeschichte zwischen Mensch, Natur und Kultur eines kargen Hochgebirgstales. Mit der neuen Patenschaft soll es insbesondere als Servicestelle für Umweltbildung, Präsentationsort von Erinnerungskultur und Treffpunkt neugieriger Menschen unterstützt werden. „Wir möchten zur Stärkung der Region jene Projekte fördern, die im Einklang mit dem naturverbundenen Charakter des Tales stehen und so wie das Steinbockzentrum ihre Botschaften besucherfreundlich und lebensnah vermitteln“, so Beate Rubatscher-Larcher, Geschäftsführerin der Pitztaler Gletscherbahn.

Steinböcke zum Angreifen
Umzug ins Steinbockzentrum erfolgte

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Für unser neues Titelbild im Oktober suchen wir ein Foto zum Thema "Herbstfarben".
1 Aktion

Titelfoto-Challenge Oktober
Zeigt her eure schönsten Herbstbilder!

TIROL. Schön langsam zieht der Herbst ins Land. Das Motto für unsere Titelfoto-Challenge Oktober lautet daher "Herbstfarben". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter Tirol“ als Titelbild. Auf die/den GewinnerIn...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen