Mit Bewegung und Wärme gegen Verspannungen
Wenn die Last auf den Schultern zu groß wird

Stress, Überlastung und Fehlbelastungen sorgen nicht selten für einen dauerhaft erhöhte Muskeltonus im Schulterbereich. Die betroffenen Muskeln verspannen, fühlen sich also verhärtet an und schmerzen. Oft ist auch eine Einschränkung der Beweglichkeit damit verbunden. In den Muskeln kommt es zu Durchblutungsstörungen und folglich zu einer mangelnden Versorgung mit Sauerstoff. Zudem werden schmerzauslösende Substanzen frei, der Abtransport von Stoffwechsel-Abfallprodukten wird behindert.

Wärmen und bewegen

Viele Betroffene versuchen, die Beschwerden durch Schonhaltung zu lindern, dabei wäre Bewegung die bessere Wahl. Wer viel im Sitzen arbeitet sollte versuchen, die Position öfter einmal zu wechseln und Bewegungspausen in den Arbeitsalltag einzubauen. Gezielte Dehnungsübungen können helfen, Verspannungen zu lösen. Allerdings sollte man auch auf die Kräftigung nicht vergessen, denn trainierte Muskeln verspannen weniger leicht. Wärme – sei es mit einer Wärmeflasche oder Bestrahlung mit Infrarot-Licht – empfinden die meisten Betroffenen ebenfalls als entkrampfend.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen