Jänner ist Grippewellezeit - Vorbeugen schützt

Durch Vorbeugung kann man sich gegen eine Grippeinfektion schützen.
  • Durch Vorbeugung kann man sich gegen eine Grippeinfektion schützen.
  • Foto: unpict/Fotolia - Symbolbild
  • hochgeladen von Sabine Knienieder

TIROL. Auch heuer wieder hat die Grippe Tirol erreicht. Aktuell sind rund 2.500 erwerbstätige TirolerInnen bei der Tiroler Gebietskrankenkasse krank gemeldet. Allerdings ist der Höhepunkt der Grippewelle noch nicht erreicht. - Auch jetzt noch kann man sich vor einer Ansteckung schützen.

Übertragung der Grippeviren und Vorbeugung

Grippeviren werden durch Tröpfchen oder über Schmierinfektion durch die Hände übertragen. Aus diesem Grund reichen meist schon einfache Maßnahmen, um einer Infektion vorzubeugen. Während der Grippezeit hilft ein häufiges und gründliches Händewaschen mit Seife länger als 20 Sekunden. Gleichzeitig sollte man größere Menschenansammlungen meiden. Weiters sollte man einen Abstand von mehr als einem Meter zu einem Gesprächspartner einhalten.

Ist man selbst erkrankt, dann sollte man beim Niesen oder Husten nicht die Hand sondern den Ellbogen vorhalten. Landessanitätsdirektor Franz Katzgraber empfiehlt den Erkrankten Zuhause zu bleiben und notfalls den Arzt/die Ärztin kommen zu lassen.

Grippeimpfung

Auch jetzt ist es für eine Grippeimpfung noch nicht zu spät. Der Impfschutz tritt nach ungefähr zehn Tagen auf - die Grippewelle dauert voraussichtlich noch sechs bis acht Wochen. Die Impfung schützt vor Ansteckung und vor Übertragung der Grippe.

Weitere Informationen zur Grippeimpfung: www.tirol.gv.at/gesundheit-vorsorge

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen