Grippewelle

Beiträge zum Thema Grippewelle

Erfolgreiche Aktion: Rund 22.000 steirische Kinder wurden heuer gegen Grippe geimpft.
3

Steirischer Erfolg
22.000 Kinder heuer gegen Grippe geimpft

Alles spricht nur vom berühmten Coronavirus, allerdings: Auch die vielen anderen Viren haben uns nicht verlassen, die Grippe etwa kann nach wie vor zu schweren Erkrankungen führen. In der Steiermark hat es in diesem Bereich heuer eine echte Premiere gegeben: Erstmals standen Grippe-Impfungen im Rahmen des österreichweiten Gratis-Impfprogramms für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 15. Lebensjahr kostenfrei zur Verfügung: Fast 22.000 dokumentierte Impfungen haben die steirischen Ärzte...

  • Stmk
  • Graz
  • Roland Reischl
Im Dezember sollen die Apotheken und Arztpraxen des Landes die nächsten Grippe-Impfstoffe bekommen.

Nächste Impfstoffe im Dezember
Grippewelle 2020 in vielen Aspekten anders

BEZIRK. Der Engpass an Grippe-Impfstoffen im Bezirk bleibt bestehen. Trotz stark verminderter Grippe-Welle. Die Apotheken des Landes sehen sich als machtlos und erwarten nun die nächste Lieferung im Dezember. Lieferung kommt spätIm Dezember sollen die ApothekerInnen des Bezirks die nächste Charge zur Verfügung gestellt bekommen. Für viele kommt diese Lieferung recht spät und ist zudem noch mit großer Ungewissheit verbunden. Nicht alle Menschen, die sich auf den Wartelisten der Apotheken für...

  • Tirol
  • Telfs
  • Nicolas Lair
Die Stadt Wien hat sich zwei Millionen Covid19-Schnelltests gesichert.
1 2

Corona in Wien
Schnelltests in der ganzen Stadt

Wien hat zwei Millionen Covid19-Schnelltests reserviert. An mehreren Standorten quer über die Stadt sollen ab nächster Woche Menschen mit grippeähnlichen Symptomen getestet werden. Aber auch flächendeckende Testungen in Pflegeheimen sollen anlaufen. WIEN. Rechtzeitig zur beginnenden Grippezeit mit Husten, Schnupfen und Heiserkeit hat sich Wien zwei Millionen Antigen-Coronavirus-Tests gesichert: In speziellen Ordinationscontainern, die quer über das Stadtgebiet verteilt sind, sollen ab dem...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
2 4

Übersterblichkeit in Österreich im Jahr 2020 – Grippe und Covid-19

Seit Erklärung von SARS-Cov-2 zur Pandemie durch die Weltgesundheitsorganisation WHO am 12. März wurden in Österreich zunehmend striktere Maßnahmen verhängt. Distanz halten, Quarantäne, Testen, Schulschließungen, Lockdown, Masken und jetzt im Herbst eine Fülle von einander widersprechenden und verwirrenden Maßnahmen. Die Frage nach der Verhältnismäßigkeit stellt sich immer mehr Menschen, vor allem im Vergleich zu den früheren Grippe- und Erkältungswellen. Auf meinbezirk.at vom 30. Januar 2020...

  • Niederösterreich
  • Dr. Peter F. Mayer
Influenzaimpfung

Ist die Angst vor der Grippewelle für die Burgenländer größer?
INFLUENZA - Grippeimpfstoffengpass im Burgenland

Burgenland./Überall./ Der Herbst hat bereits angefangen, das Wetter beugt sich auch danach. Die Menschen verkühlen sich und manche werden auch von Fiebersymptomen begleitet. Die erste Frage die sich alle stellen wenn Jemand in seiner Nähe niest: "Corona?". Doch wie schon in sämtlichen Medien kolportiert ist die Grippe - Influenza doch weit gefährlicher!! Und schön langsam beginnt die Grippesaison.  Wenn man beim Hausarzt/Hausärztin bezüglich eines Grippeimpfstoffes nachfragt wird man nur an die...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Werner Achs
Über 60.000 Impfdosen stehen in Kärnten für die Grippeimpfung heuer zur Verfügung (ohne betriebliche Impfaktionen). Es gibt erstmals einen Schwerpunkt auf Kinder-Impfungen, denn Kinder verbreiten die Grippe – im Gegensatz zum Corona-Virus – besonders.
1 1

Grippeimpfung
Über 60.000 Grippe-Impfdosen stehen in Kärnten zur Verfügung

Über 60.000 Impfdosen stehen in Kärnten für die Grippeimpfung heuer zur Verfügung (ohne betriebliche Impfaktionen). Es gibt erstmals einen Schwerpunkt auf Kinder-Impfungen, denn Kinder verbreiten die Grippe – im Gegensatz zum Corona-Virus – besonders. KÄRNTEN. Derzeit hat uns nicht nur das Corona-Virus fest im Griff, auch die Grippezeit hat begonnen. "Corona", grippale Infekte und Grippezeit: Kommt das alles zusammen, steht das Gesundheitssystem vor einer Herausforderung. Schon seit Jahren...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
BH Tulln, Außenstelle Klosterneuburg

IMPFUNG
Keine Grippeimpfung in der BH Außenstelle Klosterneuburg

KLOSTERNEUBURG, BEZIRK TULLN: Auch heuer gibt es wieder die Möglichkeit der Grippeimpfung durch die Bezirkshauptmannschaft Tulln. In der Außenstelle Klosterneuburg ist zurzeit die Gesundheitsabteilung jedoch geschlossen – daher findet heuer in Klosterneuburg keine Grippeimpfung statt! Eine Impfung ist daher nur auf der BH Tulln, Hauptplatz 33, 3430 Tulln möglich! Es wird um vorherige telefonische Terminvereinbarung ersucht – möglich unter der Nummer 02272 / 9025 – 39577 oder -39576. Preis pro...

  • Klosterneuburg
  • Peter Havel
4 1 5

Corona und Holunder
Holunder, eine Stärkung des Immunsystems in Corona

AUBERG: Holunder verbessert das Immunsystem im Kampf gegen Viruserkrankungen."Zieh deinen Hut vor dem Holunder" hat schon ein alter Volksspruch die Ehrfurcht, welche wir vor dieser edlen Volksmedizin haben müssen gezeigt. Holunder oder Hollerbeere suchte immer die Nähe zum Menschen. Es gab früher kein Haus ohne Hollerstaude in unmittelbarer Nähe. Schon in der Steinzeit war Holunder die wichtigste Medizin. Der Holunder hat einen festen Platz in der Naturheilkunde und ist auch in der Mythologie...

  • Rohrbach
  • Josef Glaser
Das neue Coronavirus COVID-19 breitet sich auch in Österreich aus. Deshalb gilt es jetzt mehr denn je auf Hygiene zu achten.
1 14

JUDENBURG
Hygiene versus Coronavirus

Bei der METEKA in Judenburg weiß man, wie wichtig effiziente Hygienemaßnahmen in allen Bereichen unseres Gesundheitssystems sind. Prim. Dr. Helmut Katschnig ist nicht nur ein hervorragender Mediziner und Betreiber eines Dialyseinstitutes in der Bezirksstadt Judenburg, sondern auch eine Kapazität als Erfinder. Im 82er-Jahr ist er nach Judenburg gekommen, davor war er an der Uniklinik Graz tätig. Bereits damals hat der umsichtige Arzt erkannt, dass kontaminierte Materialien intern und extern ohne...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Gesundheitsminister Anschober betonte, dass bei der Bekämpfung des Coronavirus ein faktenbasiertes Vorgehen nötig sei.
5

Faktenbasiertes Vorgehen notwendig
Anschober zur Coronavirus-Epidemie in Österreich

In Wien gibt es vier neue Fälle von Personen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Damit steigt die Zahl der Infizierten Personen in Österreich auf insgesamt 14 an. Der Einsatzstab von Gesundheits- und Innenministerium gab dies im Zuge einer Pressekonferenz am Sonntag bekannt. Das Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) bestätigte dies. Für die Bekämpfung des Virus sei ein faktenbasiertes Vorgehen notwendig sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober. ÖSTERREICH. Am Sonntag...

  • Ted Knops
Martin Klotz, Rum
8

Umfrage der Woche
Coronavirus in Tirol. Haben Sie Angst?

Martin Klotz, Rum "Aufklärung und Vorbeugung sind wichtig, aber das Thema wird von den Medien übertrieben ." Jakob van Appeldorn, Hall "Nein überhaupt nicht, weil ich jung genug bin, dass ich wieder gesund werden würde und um das Thema zu viel Panik gemacht wird." Michael Prokop, Völs "Ich habe keine Angst davor, aber wirtschaftlich wird es noch zu einem großen Problem." Gabriele Larch, Innsbruck "Die Situation finde ich schlimm und bedrohlich." Gerhard Kerrer, Zirl "Ich glaube, es ist mehr...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Thomas Suitner
Typische Grippe-Symptome sind Gliederschmerzen, Fieber, Muskelschmerzen und Kopfschmerzen.

Gesundheit
Die Zahl der Grippeerkrankungen ist rückläufig

Wie die österreichische Gesundheitskasse informiert, geht die Zahl der Grippe-Erkrankungen im Bezirk Spittal zurück. BEZIRK SPITTAL (td). Wie aktuelle Zahlen der österreichischen Gesundheitskasse - Landesstelle Kärnten unterstreichen, ist die Zahl der Grippe-Erkrankungen in Kärnten bzw. im Bezirk Spittal rückläufig. Im südlichsten Bundesland Österreichs sind aktuell 3.396 Menschen "Grippe krank", davon haben 282 Personen die echte Influenza. Im Bezirk Spittal sind derzeit 280 Menschen "Grippe...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer
Nicht nur Patienten mit gebrochenen "Schihaxen," sondern wahrscheinlich auch Patienten mit akkuten Grippesymtome werden mit dem Rettungshubschrauber angeliefert!
2

Coronavirus!
Panikmache - Hysterie oder doch Notwendigkeit?

Die Panikmache und Hysterie rund um den Coronavirus kann man kaum mehr ertragen!Gestern um 09:00 Uhr hörte man bei den Nachrichten im ORF - Radio: "... in Kärnten könnte eine Italienerin an den Coronavirus gestorben sein..." und dann "der Notarzt konnte bei der Toten den Verdacht auf das Coronavirus nicht ausschließen..!" u.s.w., u.s.w….. Gott sei Dank wurde der Verdacht nicht bestätigt! Meine Frage: Gibt es jetzt bei Patienten mit Grippesymtome, Fieber oder gar bei Toten nur mehr "Verdacht auf...

  • Kärnten
  • Villach
  • Arnulf Aichholzer
In rot und schwarz waren die Damen und Herren gekleidet, um die Polonaise in Bestform auf das Parkett beim "Jedermannball" in der Steinhalle Lannach zu bringen.
1 12

Jedermannball sorgte in Lannach für Furore

Der "Jedermannball" hat als Benefizveranstaltung mit einem zünftigen Programm die Steinhalle Lannach zum Beben gebracht. LANNACH. Die Steinhalle Lannach war am Wochenende der Hotspot für alle Balltieger, ist doch am Samstag der beliebte "Jedermannball" in Szene gegangen. Der Sportverein Lannach mit Obmann Michael Schmidt und der ÖKB Lannach mit Obmann Franz Niggas haben dazu alle Register gezogen, um diesen Benefizball in seiner 16. Auflage wiederum zu einem gesellschaftlichen Event der...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Gesunde Kost aus dem Vorratsschrank - Hülsenfrüchte.
11 7

Bei Erkältung
Warum Erbsen gut für die Genesung sind

In den Tagen wo die Grippewelle durch das Land rollt und so mancher mit verstopfter Nase, Husten und Gliederschmerzen im Bett liegt, kann ein kleiner Hinweis bezüglich wirksamen Nahrungsmitteln nützlich sein. Die Hülsenfrüchte sind da besonders zu erwähnen da sie gegen Husten etwas ausrichten können. Erbsen, Bohnen und CoHülsenfrüchte wie beispielsweise Erbsen, Bohnen oder Linsen wirken schleimlösend. Bei Husten kann man also gut auf Hülsenfrüchte zurückgreifen. Vielen ist das gar nicht bekannt...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
Amtsärztin Elisabeth Hipfl empfiehlt, insbesondere in der Grippezeit, eine gute Handhygiene.

Grippewelle
Die Anzahl der Krankenstände steigt

Aufgrund der Grippewelle herrscht in den Ordinationen der heimischen Ärzte momentan Hochbetrieb. WOLFSBERG. Die Grippewelle rollt auf Kärnten zu und viele hüten bereits mit Erkältungen und Fieber das Bett. Die WOCHE sprach mit Amtsärztin Elisabeth Hipfl über Prävention und die heißdiskutierte Grippeimpfung. WOCHE: Was ist der Unterschied zwischen einer Grippe und einem grippalen Infekt? Elisabeth Hipfl: Ein grippaler Infekt beziehungsweise eine Erkältung wird durch verschiedene Viren verursacht...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Simone Koller
Chinas Führung räumte "Unzulänglichkeiten und Defizite" in der Reaktion auf den Ausbruch der neuartigen Lungenkrankheit ein. Quelle: Deutsche Tagesschau
1

Kein Grund zur Panik, aber vielleicht einer zum Nachdenken
... Grippe gefährlicher als das Corona-Virus?

Jetzt schießt die Pharma-Familie aber scharf zurück. Während aus China immer neue Schreckensmeldungen kommen, Millionen von Menschen inzwischen praktisch unter Quarantäne gehalten werden, kommt hierzulande Entwarnung. Der staunende Laie wird dahingehend aufgeklärt, dass das Corona-Virus nahezu ungefährlich sei. Die Grippe, die sei die wahre Gefahr für uns. Und nachdem es sich heuer um ein völlig neues Grippevirus handle, seien besonders die Kinder betroffen. Tirols Landessanitätsdirektor Franz...

  • Tirol
  • Reutte
  • guenther weber
Die Grippewelle breitet sich aus: In der vergangenen Woche gab es eine starke Zunahme an Erkrankungen.

Völkermarkt
Die Grippe ist im Anmarsch

Arzt Dieter Schmidt verrät, wie man gesund durch die Grippezeit kommt. VÖLKERMARKT. Die Grippewelle befindet sich in Kärnten im Anmarsch: Viele hüten derzeit mit Erkältungen und Fieber das Bett. Die WOCHE hat mit dem stellvertretenden Bezirksärztevertreter Dieter Schmidt über die Grippe gesprochen und nachgefragt, wie man gesund durch die Grippezeit kommt. Grippe oder nur ein Infekt?Die echte Influenza ist, im Vergleich zu einem grippalen Infekt, eine weitaus schwerwiegendere Erkrankung. „Um...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Simone Koller
1 19

Was bisher geschah
Chronologie des Coronavirus

In Österreich hat es bisher rund 40 Coronavirus-Verdachtsfälle gegeben. Bis jetzt gab es in jedem dieser Fälle Entwarnung. Erst heute Vormittag wurden fünf neue Coronavirus-Verdachtsfälle durch das Gesundheitsministerium bekannt gegeben.  ÖSTERREICH. Drei der neuen Fälle wurden aus Niederösterreich gemeldet, die anderen beiden kamen aus Tirol und der Steiermark. Laut Landessanitätsdirektion konnte einer dieser Verdachtsfälle bereits ausgeschlossen werden. Die Ergebnisse der restlichen...

  • Ted Knops
Der Mediziner Richard Greil erklärte im Gespräch, das die Influenza weitaus gefährlicher als das Coronavirus sei.
1

Panik wegen Corona ist übertrieben
UMFRAGE - Influenza weitaus gefährlicher als Coronavirus

Weltweit häufen sich die Verdachtsfälle. Die Zahl der tatsächlich am Coronavirus erkrankten Menschen nimmt täglich zu. Wir sprachen mit einem Experten, über die tatsächliche Gefahr.  SALZBURG. In Salzburg gibt es derzeit mehrere Verdachtsfälle im Salzburger Landeskrankenhaus. Doktor Richard Greil, Vorstand der Universitätsklinik für Innere Medizin III räumt jedoch ein „Ich sehe nicht, dass in Europa derzeit eine Gefährdung besteht. "Man muss sich vor Augen halten, dass bei den Fällen in Bayern...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Landessanitätsdirektor Franz Katzgraber sieht Tirol in Bezug auf das Coronavirus vorbereitet.

Grippeimpfen hilft noch aktuell
"Ein großer Hype um das Coronavirus"

Für Tirols Landessanitätsdirektor Franz Katzgraber ist die Grippe viel gefährlicher als das Coronavirus. TIROL. Die saisonale Grippewelle in Tirol ist noch nicht überstanden. In der vergangenen Woche wurden knapp 4.000 Erkrankungen neu gemeldet."Tendenz steigend, der Gipfel der heurigen Grippewelle ist noch nicht erreicht", weiß Landessanitätsdirektor Dr. Franz Katzgraber. Und das heurige Grippevirus verursache stärkere Verläufe als in vergangenen Jahren. Wurden bereits vor Weihnachten in...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Die Grippewelle ist im Bezirk Tulln angerollt.

Bezirk Tulln
Grippewelle ist angerollt

Angesichts der laufenden Grippewelle müssen derzeit besonders viele Personen zu Medikamenten greifen. Momentan sind vorige Woche 227 Personen im Bezirk Tulln wegen Grippe und grippalen Infekten als arbeitsunfähig gemeldet gewesen. BEZIRK (pa). Auf drei Alkohollenker kommen etwa zwei Lenker unter Medikamenteneinfluss. Etwa 20 bis 30 Prozent aller Medikamente können die Fahrtauglichkeit beeinflussen. Vor der Inbetriebnahme eines Fahrzeugs muss deshalb unbedingt der Medikamenten-Beipackzettel...

  • Tulln
  • Katharina Gollner
96.000 Österreicher sind aktuell an Grippe und grippalen Infekten erkrankt.
5

Höhepunkt noch nicht erreicht
96.000 Grippekranke in Österreich

Während das Coronavirus die Schlagzeilen dominiert, ist ein anderer Virus in Österreich akut ein viel größeres Problem: Jener der Influenza. 96.000 Österreicher sind derzeit erkrankt, so die aktuellen Zahlen. Und der Höhepunkt der Grippewelle ist noch lange nicht erreicht. ÖSTERREICH. Wer dieser Tage einen Arzt aufsucht, braucht gute Nerven: Denn die Sprechzimmer sind voll, stundenlange Wartezeiten die Folge. Grund dafür: Bei der Influenza zeigt die Kurve aktuell drastisch nach oben, ein Ende...

  • Anna Richter-Trummer
In Tirol besteht derzeit kein Grund zur Beunruhigung wegen des Coronavirus, das derzeit in China für viele Ansteckungen sorgt, informiert Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg. Jedoch herrscht derzeit eine Influenzawelle.

Entwarnung
Derzeit keine Anzeichen von Coronavirus in Tirol

TIROL. In Tirol besteht derzeit kein Grund zur Beunruhigung wegen des Coronavirus, das derzeit in China für viele Ansteckungen sorgt, informiert Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg. Jedoch herrscht derzeit eine Influenzawelle. Keine Beunruhigung wegen Corona-Virus Aktuell besteht in Tirol kein Grund zur Beunruhigung wegen des neuen Coronavirus. „Am besten ist es natürlich zu Hause und im Bett zu bleiben, um möglichst niemanden anzustecken. Österreichweit grassiert derzeit eine Influenzawelle....

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.