aureaNEXT – erste tirolweite Einrichtung für Autisten

Harald Meller, Gabriele Steiner, LR Gabriele Fischer und Hartmann Hinterhuber.
  • Harald Meller, Gabriele Steiner, LR Gabriele Fischer und Hartmann Hinterhuber.
  • Foto: Vanessa Rachle
  • hochgeladen von Nilüfer Dag

Heute wird die erste autismusspezifische tagesstrukturierende Einrichtung in Tirol eröffnet. aureaNEXT ist eine Einrichtung für junge Erwachsene mit Autismus.

Tirolweit 14.000 Menschen an Autismus erkrankt

„Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind etwas mehr als zwei Prozent der Bevölkerung von einer Autismus-Spektrum-Störung betroffen. Legt man diese Zahlen auf Tirol um, dann sind in Tirol mehr als 14.000 Menschen an Autismus erkrankt. Diese Zahlen zeigen, wie bedeutsam es ist, einen nächsten Schritt im Betreuungs-angebot zu setzen, erklärt Univ.Prof. Dr. Hartmann Hinterhuber, Präsident der pro mente tirol und Eigentumsvertreter von aurea und aureaNext.

Betreuung speziell für junge Erwachsene

„Gerade bei der Förderung von Menschen mit Autismus sollte es keine Brüche bei der professionellen Begleitung geben – bestenfalls werden die Angebote für die verschiedenen Lebensphasen von einem einzigen Leistungserbringer zur Verfügung gestellt, um unnötige Übergänge von einer Einrichtung zur anderen zu vermeiden. Als Folgeeinrichtung von aurea, die sich der Förderung von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen verschrieben hat, zeichnet sich aureaNEXT dadurch aus, dass die Einrichtung eine multimodale und multiprofessionelle Förderung speziell für junge Menschen anbietet. Gleichzeitig ist mir eine ausdifferenzierte Hilfslandschaft und eine Vielfalt an Unterstützungseinrichtungen für Menschen mit speziellen Bedürfnissen ganz besonders wichtig. Denn diese benötigen individuell für sie passende Beratung und Betreuung“, betont Soziallandesrätin DI.in Gabriele Fischer.

Mit der "Muchitsch-Methode" zur kognitiven Steigerung

„Bis zu 15 junge Erwachsene sollen in der neuen Einrichtung aureaNEXT eine auf sie abgestimmte spezielle Förderung erhalten, damit ihre kognitiven und sozialen Fähigkeiten entwickelt werden können“, ergänzt Dr. Harald Meller, Vorsitzender der Gesellschaft für Psychotherapeutische Versorgung Tirols und Eigentumsvertreter von aureaNEXT.
„AureaNEXT startete mit einer kleinen Gruppe. Fünf junge Erwachsene im Alter von 17 bis 19 Jahren werden derzeit betreut. Unser ganzheitliches Angebot nach der Muchitsch-Methode, ein von der Leiterin des Kompetenzzentrums für Autismus in Wien entwickeltes Konzept, legt den Fokus in der Betreuung hinsichtlich Sprachentwicklung, Training von handlungsorientierten und handwerklichen Fähigkeiten sowie der sozialen Förderung“, berichtet Dr.in Gabriele Steiner, Geschäftsführerin von aureaNEXT.

Rückfragen an Dr. Gabriele Steiner, Leitung aurea und aurea next, Tel. 0664/81 72 796, Köldererstraße 6, 6020 Innsbruck

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen