KSU Team Steiner erfolgreich beim Martial Arts World Cup in Bregenz

14Bilder

Unsere Kampfmannschaft startete am Samstag 18.11.2017 mit vier Kämpfern beim WMAC/WKU World Cup in Bregenz. Der World Cup war sehr stark besetzt, es kamen Kämpfer aus 12 Nationen (83 Vereinen), welche ihr Können bei 893 Starts unter Beweis stellten.

Den Anfang machte unser Asylwerber Mostafa Ahmadi. Er erkämpfte sich die Finalteilnahme, im Leichtkontakt Adult (+18 Jahre) -60 kg. Dort musste er sich seinem Kontrahenten leider geschlagen geben und erreichte damit einen starken 2. Platz. In den weiteren Disziplinen (LC -65 kg, KL -60 kg, KL -65 kg) erkämpfte er sich jeweils den 3. Platz.

Raoul Führing, welcher erst an seinem zweiten Turnier teilnahm, startete im Leichtkontakt Adult -70 kg. Dort traf er bereits im Viertelfinale auf einen sehr starken und routinierten Kämpfer, trotz guter Leistung reichte es leider nicht für einen Sieg (Platz 6).

Georg Racz wurde kurz vor dem World Cup krank und konnte daher sein Können nicht ganz ausschöpfen. Er zeigte eine konstante Leistung und konnte im Pointfight Veteranen (+35 Jahre) -75 kg das Finale erreichen, dort musste er sich knapp geschlagen geben und erreichte daher den 2. Platz. In den weiteren Disziplinen (KL -75 kg; LC -75 kg) erkämpfte er sich jeweils einen starken 3. Platz.

Unser Coach Christian Steiner absolvierte wieder einmal einen wahren Marathon. Er startete gleich in zwei Kampfsportarten (Kickboxen, Karate) und dort in gesamt acht Disziplinen.
Im Kickboxen startete er bei den Veteranen im Leichtkontakt, Kicklight und Pointfight jeweils in zwei Gewichtsklassen (-75 kg, -80 kg). Mit sehenswerten Aktionen konnte er sich dreimal den 2. Platz und dreimal den 3. Platz sichern.
Im Karate Kumite startete er in zwei Disziplinen. Bei den Veteranen -75 kg zeigte er im Finale einen fantastischen Kampf und begeisterte damit nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Schiedsrichter zollten seiner Leistung Respekt. Mit spektakulären Techniken konnte er Punkt für Punkt sammeln, durch gute Beinarbeit ließ er keinen Treffer seines Gegners zu und bezwang ihn klar mit 8:0 Punkten. Damit holte er sich die Goldmedaille. In der Masters Klasse wurden alle Gewichtsklassen zusammengeworfen, dadurch kam es im Finale zu einem Duell mit einem Schwergewicht. Die zwei lieferten sich einen packenden Kampf und Chris musste sich am Ende leider mit 5:6 Punkten geschlagen geben, was den 2. Platz bedeutete.

Wir gratulieren unseren Kämpfern zu dieser starken Leistung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen