05.07.2017, 13:52 Uhr

Schwaz – Gratis Führung durch die Silberstadt

(Foto: Karl Künstner)

Bei einem Rundgang durch die Stadt Schwaz erlebt man Geschichte hautnah. In den
Sommermonaten (22.06. bis 14.09.2017) gibt es einmal pro Woche eine kostenlose Stadtführung. Treffpunkt ist jeden Donnerstag um 13.30 Uhr am Busterminal.

Die glanzvolle Zeit des Silber- und Kupferbergbaus hat im Unterinntal zwischen Rattenberg und Hall eine beispiellose Dichte an Kulturdenkmälern hinterlassen. Schwaz war im 16. Jahrhundert die größte Berg­baumetropole Europas und nach Wien die zweitgrößte Stadt des Habsburgerreiches. Um 1520 lebten und arbeiteten hier rund 20.000 Menschen. Ihre Hinterlassenschaft zeigt ein Rundgang durch die „Schwazer Schatzkiste“.

Der Glanz der Silberstadt Schwaz

Das marmorverzierte Rathaus am Stadtplatz stellt eines der mächtigsten erhaltenen Gebäude aus der Bergwerkszeit dar. Die daran anschließende Franz-Josef-Straße mit ihren mittelalterlichen Erkerhäusern weist das historisch einheitlichste Straßenbild in Schwaz auf. Vorbei am „Blauen Haus“, der Bezirkshauptmannschaft und der Hans-Sachs-Volksschule, dem Palais Enzenberg mit seiner Renaissancefassade und der Stadtgalerie – um nur einige zu nennen.
Am Ende der Straße liegt die mächtige Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt. Die größte gotische Hallenkirche Tirols zeugt mit ihrer Schaufassade und dem Innenschmuck vom Reichtum des einstigen Bergbauortes. Weitere Zeugen der Bergbauvergangenheit sind das über 500 Jahre alte Rabalderhaus mit Treppenturm und gotischen Gewölben hinter dem Stadtpark sowie das Orglerhaus mit einer „Erzstufe“ über dem Eingang in der Ludwig-Penz-Gasse. Unübersehbar steht an deren Ende das prächtige Fuggerhaus, von dem aus die mächtige Augsburger Kaufmannsfamilie zeitweise ihre Geschäfte leitete. Über die Burggasse geht es bis zum von Kaiser Maximilian I. gestifteten Franziskanerkloster mit seinem sehenswerten Kreuzgang und der Klosterkirche, die zu den größten und schönsten Gotteshäusern Tirols zählt. Erstmalig im Sommer 2017 erhält man auch Einblick in das neu restaurierte Mathoi-Haus in der Innsbrucker Straße, welches nun das Zentrum für Geschichte und Kultur der Silberstadt beherbergt.

Mehr Berichte und Tipps zur Freizeitgestaltung rund um Innsbruck und in ganz Tirol finden Sie im Freizeit Innsbruck Stadt & Land
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.