30.11.2016, 18:22 Uhr

Ehrung des Wr. Neustädter Oberst Wolfgang MAYERHOFER durch den HBM Mag. DOSKOZIL bei der Matinee "Militär des Jahres 2016“ für seine Wahrnehmung & Verantwortung über das „Zentrale Transportmanagement"

.. "Militär des Jahres 2016" ..
Innsbruck: Congress Innsbruck - Saal Tirol | Das Bundesheer leitete im Auftrag der Bundesregierung ab 16. September 2015 für insgesamt 6 Monate die Koordination der gesamtstaatlichen Transportlogistik, um das BM.I bei der Bewältigung der Flüchtlingssituation zu unterstützen.

Die Wahrnehmung der Aufgabe „Zentrales Transportmanagement“ verlangte, aus sicherheitspolizeilichen Gründen und zur Aufrechterhaltung der innerstaatlichen Ordnung, den raschen und geordneten Weitertransport von 960.000 Flüchtlingen mit Bussen von den Grenzübertrittsstellen zu Notquartieren für einen kurzfristigen Aufenthalt oder zu Bahnhöfen für die Weiterreise. Das Rote Kreuz und die Magistratsabteilung 70 der Stadt Wien stellten dazu eine Übersicht der Notquartiere bereit.

Die ÖBB, Vertreter des BM.I, der Polizei, des Roten Kreuzes, der MA 70/Wien und private Busunternehmen unterstützen die Arbeit für einen geregelten Ablauf im Lagezentrum des zentralen Transportmanagements unter Koordinierung des Wr. Neustädter Oberst Wolfgang MAYERHOFER und seinem Team.

Am 25.11.2016 fand im Congress INNSBRUCK die Matinee "Militär des Jahres 2016" mit verschiedenen Kategorien statt. Das "Zentrale Transportmanagement" in der Verantwortung des Wiener Neustädter Oberst Wolfgang MAYERHOFER wurde dabei durch den HBM Mag. DOSKOZIL als "Einheit des Jahres 2016" geehrt.

Hans Machowetz, Oberst i.R.

Bildbeschreibung:
Oberst Wolfgang Mayerhofer am Bild in der ersten Reihe ganz links
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.