02.04.2017, 13:59 Uhr

Die Zukunft liegt in den Händen der Jugend!

Nur zufriedene Gesichter bei der Innsbrucker Delegation des Akademischen Gymnasiums
Ausgebaute Radfahrwege, eine bessere Internetverbindung im ländlichen Raum und nachhaltiger Tourismus waren zentrale Themen, die die Jugendlichen aus den sieben Alpenländern beim diesjährigen Treffen des Jugendparlaments der Alpenkonvention („YPAC“) ausgearbeitet haben. Wie man das Herzstück unserer Heimat attraktiver und zugleich umweltfreundlicher gestalten kann, zeigten die rund 80 Schüler/innen mit ihren Lösungsvorschlägen, die an regionale Politiker der einzelnen Alpenländer weitergereicht werden.
Das vor zwölf Jahren in Innsbruck geborene Projekt bietet seit jeher die Chance für Jugendliche, viel über Politik zu lernen, selbst etwas zu verändern und ihre Ideen einzubringen.
Die Schüler/innen des Akademischen Gymnasiums in Innsbruck waren charmante Gastgeber und trugen maßgeblich zu einer unvergesslichen Woche bei. Meinungen wurden ausgetauscht und viele neue Freundschaften geschlossen. Die Vorfreude auf das kommende „YPAC“ 2018 in Maribor ist bereits groß.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.