10.08.2017, 14:34 Uhr

"Erfreude dich, edles Gemüte" – Festwochen der Alten Musik eröffnet – mit Video!

Feierliche Barockklänge auf Schloss Ambras

LH Platter spricht erneut das Migrationsthema an – Festrede von Monika Czernin


INNSBRUCK. Festliche Stimmung auf Schloss Ambras: Die 41. Innsbrucker Festwochen der Alten Musik wurden unter feinen Klängen und langen Reden feierlich eröffnet. Die Begrüßung nahm Kulturlandesrätin Beate Palfrader vor und sie konnte eine Reihe von Prominenz aus Wirtschaft, Politik und Kultur in Tirol begrüßen.  "Es freut mich, dass die Familie der Festwochen in den vergangenen 40 Jahren so groß geworden ist"sagt sie.
Sie danke Intendant Alessandro De Marchi für sein enormes künstlerisches Engagement als Intendant bei den Festwochen, die heuer im Mittelpunkt Claudio Monteverdi, die Liebe und die Frauen in den Mittelpunkt rücken. De Marchi bedankte sich bei der Politik und sagte: "Es ist schön, im kulturellen Paradies Tirol arbeiten zu dürfen."
Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer verzichtete auf eine Rede, sie beleuchtetet das Zusammenleben und das Thema Liebe durch die Erzählung "Die Liebe und der Wahnsinn."
Als Festrednerin wurde die Autorin Monika Czernin engagiert, die die Festrede vorwiegend aus ihrem Buch "Maria Theresia - Liebet mich immer" gestaltete. Sie spannte den Bogen von Maria Theresia zu den heutigen modernen Frauen - gekonnt aber zu lange.
Günther Platter eröffnete schließlich die 41. Festwochen. In seinen Ausführungen sprach er erneut das Thema Migration an. "Wir müssen um Rechtstaatlichkeit und Religionsfreiheit kämpfen, wir müssen Konzepte zur Integration schaffen und auch kontrollieren, wir müssen die Dinge beim Namen nennen. Und das sind keine schöne Botschaften, aber ehrliche. Denn:  Wir haben die Aufgabe, auf das Land zu schauen", sagte Platter.
Heute Abend wird die Premiere von Monteverdis "Il ritorno d'Ulisse in patria" am Tiroler Landestheater um 18.30 Uhr unter der Leitung von Alessandro De Marchi am Programm stehen (dieser spielte vor 24 Jahren bei dieser Oper unter Rene Jacobs in Innsbruck Cembalo.)
Die Festwochen dauern bis 27. August.
Weitere Infos finden Sie hier:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.