06.06.2017, 16:17 Uhr

Fünf neue Küchenmeister erhielten ihre Diplome – mit Video

(Foto: WKT/Agic)

Die Küchenmeister-Ausbildung am WIFI zählt als höchste fachliche Qualifikation, die man als Koch erreichen kann.

INNSBRUCK. Fünf junge Köche haben Ende Mai in Tirol den Gipfel der Qualifikation erklommen. Nach lehrreichen Monaten der Ausbildung am Innsbrucker Wifi und einer anstrengenden Prüfungswoche dürfen sich Remo Hauser, Stefan Kohl, Thomas Penz, Michael Ploner, Stefan Riepl nun offiziell Küchenmeister nennen. Fünf von ursprünglich 13 Teilnehmern, keine kleine Hürde! In der vergangenen Woche erhielten sie im Rahmen einer kleinen Feier im Beisein ihrer Familien und Freunde die Diplome verliehen.


Dieser Inhalt wird von APA eingebettet. Sobald Du den Inhalt lädst, werden Daten zwischen Deinem Browser und APA ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von APA.



Die Ausbildung erstreckt sich von September bis Mai, umfasst Theorieblöcke, Praxiseinheiten in der Lehrküche und die Befähigung Lehrlinge auszubilden. Der absolute Höhepunkt ist die Prüfungswoche Ende Mai, wo die Aspiranten unter Zeitdruck Ihr höchstes kulinarisches Niveau unter Beweis stellen können.

"Von 13 Startern im Herbst konnten wir letztlich 5 erfolgreichen Teilnehmern den Titel ‚Diplom- Küchenmeister‘ verleihen. Die Absolventen haben im Rahmen der Diplomprüfung ihre fachliche, soziale und Führungskompetenz unter Beweis gestellt und können sich die Jobs im In- und Ausland aussuchen", so Norbert Schöpf, Bildungsmanager WIFI/Tourismus.

"Küchenmeister zu sein bedeutet neben einem hohen Fachwissen und Können die Leidenschaft zum Kochen weiterzugeben. Ein Meisterbrief steht ein Leben lang für Qualität und Handwerk. Der Titel ist weltweit bei der Anstellung von Executive Chefs eine wesentliche Entscheidungshilfe für Personalchefs", erklärt Lehrgangsleiter Philipp Stohner (Diplom-Küchenmeister, WACS Global Master Chef).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.