04.11.2016, 13:01 Uhr

Innsbrucks neuer Riese vor dem Goldenen Dachl

Von Jahr zu Jahr ist es ein Spektakel: Die Aufstellung des Innsbrucker Christbaumes.

INNSBRUCK/LANGKAMPFEN (acz/nos). Auch diese Fichte wird wohl viel bestaunt und fotografiert sein: Heuer kommt der Innsbrucker Christbaum – welcher jährlich vor dem Goldenen Dachl aufgestellt wird – aus dem Unterland (Langkampfen).


Lange Geschichte

Über 100 Jahre stand die gut 25 Meter hohe Fichte in Niederbreitenbach, in den letzten 20 Jahren war sie in der Adventszeit als größter lebender beleuchteter Christbaum ein beliebter Blickfang am westlichen Ortseingang. "Wir haben uns entschieden, den Baum aus Sicherheitsgründen zu entfernen", erklärt Stefan Winkler. Lange habe man das in der Familie besprochen, schließlich konnte man einen "würdigen" Verwendungszweck für den besonders gerade gewachsenen Baum finden.


1.300 Lichter

Am Ende musste der 27 Meter hohe Baum jedoch "gekürzt werden" und ist nun mit 18 Metern so hoch, wie die umstehenden Gebäude. In den nächsten Tagen wird er geschmückt, um mit 1.300 Lichtern zu erstrahlen, am 15. November wird der Christkindlmarkt um 17:30 Uhr eröffnet.


Der Innsbruck Christbaum in Zahlen

- 27 Meter (gewachsen) hoch
- Rund fünf Tonnen schwer
- 125 Jahre alt
- acht Meter Durchmesser des Geästes
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.