28.11.2016, 15:33 Uhr

Landesausschuss-Sitzung der Tiroler Schützen in Brixen

Überreichung der grenzüberwindenden Auszeichnung „Eduard-Reut-Nicolussi-Preis“ (v.l.n.r.): Paolo Dalprà, Josef Wurzer, Josef Kühebacher, Siegfried Knapp, Dr. Horst Hafele, Dr. Karlheinz Bachmann, Elmar Thaler, Mag. Fritz Tiefenthaler (Foto: Südtiroler Schützenbund/Efrem Oberlechner)

Am Samstag, 26. November fand die sechste Landesausschuss-Sitzung des Verbandes „Tiroler Schützen“ statt. Der Eduard-Reut-Nicolussi-Preis wurde vergeben.

TIROL. Bei der sechsten Landesausschuss-Sitzung der Tiroler Schützen in Brixen nahmen 57 Delegierte des Bundes der Tiroler Schützenkompanien, des Südtiroler Schützenbundes und des Welschtiroler Schützenbundes teil. In der Eröffnungsrede unterstrich Paolo Dalprà, Landeskommandant des Welschtiroler Schützenbundes, dass die Tiroler Schützen sich "Gemeinsam für Tirol" stark machen. Im Rahmen der Sitzung wurde der Eduard-Reut-Nicolussi-Preis vergeben.

Sechste Landesausschuss-Sitzung der Tiroler Schützen

Die Sechste Landesausschuss-Sitzung der Tiroler Schützen fand in der Nikolaus-Cusanus-Akademie in Brixen, Südtirol, statt. Anwesend waren 57 Delegierte des Bundes der Tiroler Schützenkompanien, des Südtiroler Schützenbundes und des Welschtiroler Schützenbundes. Mit den Worten "Wir verfolgen die selben Ziele und teilen den selben Geist" eröffnete Paolo Dalprà, Landeskommandant des Welschtiroler Schützenbundes, die sechste Landesausschuss-Sitzung des Verbandes „Tiroler Schützen“. Die Tiroler Schützen bemühen sich gemeinsam für Tirol.

Rückblicke auf das vergangene Jahr

Die Tiroler Schützen blickten bei der Landesausschuss-Sitzung auch auf das vergangene Jahr zurück. Neu gegründet wurden die Schützenkompanien Brandtal und St. Georgen. Kritisiert wurde das geplante Alpini-Treffen in Trient im Jahr 2018. Ein Dank ging an Arno Kompatscher für seine Unterstützung der Tiroler Schützen. Im Rahmen der Landesausschuss-Sitzung wurde auch über die doppelte Staatsbürgerschaft diskutiert. Weiters gab es Informationen zum Referendum zur Verfassungsreform.
Weitere Themen waren der laufende Reflexionsprozess „Nachdenken über uns" mit vier Viertelbildungstagen, Vereinsbesteuerung und Waffenregistrierung. Anlässlich des 250. Geburtstags von Andreas Hofer 2017 werde einiges geplant. Auch für 2018 werde es Veranstaltungen geben - denn in diesem Jahr jährt sich die Teilung Tirols zum 100. Mal.

Eduard-Reut-Nicolussi-Preis

Der Eduard-Reut-Nicolussi-Preis ist eine Auszeichnung für hervorragenden Einsatz um das Zusammenwachsen der Tiroler Landesteile. Der Preis wurde an Siegfried Knapp sowie an Dr. Horst Hafele, Sepp Wurzer, Josef Kühebacher und Dr. Karlheinz Bachmann verliehen. Letztere wurden für ihr Projekt Schulpartnerschaft zwischen Süd- und Osttirol ausgezeichnet.

Siegfried Knapp: ist Ehrenobmann des Tiroler Blasmusikverbands. Er fördert die Zusammenarbeit zwischen dem Verband der Südtiroler Musikkapellen und dem Österreichischen Blasmusikverband. Er rief das Euregio-Blasorchester ins Leben.

Statutengemäß übernahm Fritz Tiefenthaler die Geschäftsführung des Verbandes Tiroler Schützen für das Jahr 2017.

Der Verband der Tiroler schützen

Am 17. September 1995 haben in Innsbruck die Schützenbünde des historischen Tirol ihren Zusammenschluss in Form einer Dachorganisation besiegelt. Am 26. November 2011 wurde der vormalige Gesamttiroler Schützenbund in den neuen Verband "Tiroler Schützen" übergeführt, um mit der erneuerten Struktur die Zusammenarbeit weiter zu stärken und künftigen Herausforderungen besser begegnen zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.