20.10.2016, 07:43 Uhr

Orte des Respekts in Tirol

v.l.n.r.: Dr. Reinhold Resch (UNIQA Landesdirektor), Florian Ohnmacht M.A., Mag. María Teresa Herrera Vivar, Mandeep Lakhan LL.M. (Obfrau), Mag. Sandra Altenberger (alle Verein TIGRA), Josef Vinatzer (Vereinspräsident Respekt.net). (Foto: UNIQA)

Der Sieger der 25 aus Tirol nominierten Projekte steht fest. Die Initiative "Tiroler Gesellschaft für rassismuskritische Arbeit (TIGRA)" ist Landessieger Tirol.

TIROL. 41 Projekte wurden aus Tirol eingereicht, 25 wurden nominiert. Acht Projekte erreichten die höchste Punktezahl. Als Tiroler Sieger ging letztendlich die Initiative "Tiroler Gesellschaft für rassismuskritische Arbeit (TIGRA)" hervor. Der Bundessieger stammt aus Niederösterreich.

Österreich sucht die Orte des Respekts

Im März 2016 rief der Verein Respekt.net mit der Unterstützung von Raiffeisen, Uniqa Österreich, Kahane Foundation, Österreichische Lotterien und weiteren Partnern auf, Orte des Respekts einzureichen. Gesucht wurden jene Orte aus dem Umfeld, an denen Menschen etwas Besonderes für ihre Umwelt tun. Insgesamt wurden mehr als 800 Projekte eingereicht.
Zuerst wurden all jene Projekte ausgesucht, die alle Teilnahmekriterien erfüllten. Im Anschluss wurden von einer Jury die Landessieger und der Bundessieger ausgewählt.
Die Auswahlkriterien:
  • Nachhaltigkeit
  • Einbindung unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen
  • Vorbildwirkung
  • Gleichbehandlung
  • Kreativität und Innovation bei der Umsetzung

41 Projekte aus Tirol

Alleine aus Tirol wurden 41 Projekte eingereicht. 25 davon erfüllten alle Teilnahmekriterien und wurden als Orte des Respekts nominiert. Dies zeigt, wie groß das Engagement in Tirol ist. Die eingereichten Projekte reichen von Jugendzentren, Integrationsinitiativen für Flüchtlinge, über Selbsthilfegruppen bis zu Projekten zum verantwortlichen Umgang mit Lebensmitteln. Der Verein TIGRA wurde von den Tiroler Projekten zum Landessieger gewählt. Von den Tiroler Projekten erreichten acht Projekte nach der Bewertung aller Kriterien insgesamt die höchste Punktezahl.

Über den Verein Respekt.net

Der Verein Respekt.net will politisch interessierten BürgerInnen ihr gesellschaftliches Engagement erleichtern. www.respekt.net ist eine Crowdfunding-Plattform mit deren Hilfe Menschen mit Ideen und potentielle UnterstützerInnen zusammengebracht werden. Bisher konnten 288 Projekte finanziert werden, 232 davon wurden bereits realisiert, 56 sind derzeit in Umsetzung.

Mehr zum Thema

Orte des Respekts - 25 Nominierungen aus Tirol
www.respekt.net
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.