E-Pkw Anteil in Hermagor höher als EU-Spitzenreiter Niederlande

Hermagor hat höchsten E-Pkw Anteil Kärntens

Österreich war auch im Vorjahr im EU-Spitzenfeld bei den neuzugelassenen E-Pkw. Der E-Auto Anteil war mit 1,5 Prozent zweieinhalb Mal so hoch wie im EU-Schnitt. EU-Spitzenreiter war die Niederlande. Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) weist darauf hin, dass der Bezirk Hermagor einen höheren E-Auto-Anteil hatte als der EU-Champion Niederlande. 

Dreimal so viele E-Autos wie in ganz Griechenland

Im Vorjahr wurden österreichweit 5.433 E-Pkw neuzugelassen. Das waren 1,5 Prozent der Neuzulassungen. Österreich hatte damit im Vorjahr den zweithöchsten E-Pkw-Anteil in der EU. Die Niederlande wat mit 2,4 Prozent EU-Champion. Der VCÖ weist darauf hin, dass der Bezirk Hermagor mit 2,7 Prozent einen höheren E-Autoanteil hatte als der EU-Spitzenreiter und der Bezirk Völkermarkt mit 2,1 Prozent einen drei Mal so hohen E-Auto-Anteil wie Deutschland. Laut VCÖ wurden allein in Klagenfurt fast dreimal so viele E-Autos neu zugelassen wie in ganz Griechenland.

E-Carsharing statt Parkplatz

Der VCÖ sieht, vor allem in den Regionen, großes Potenzial für mehr E-Autos. Insbesondere bei nichtkommerziellem E-Carsharing, wie erfolgreiche Pilotprojekte zeigen. Neben Regionen seien auch Wohnhausanlagen sehr gut für E-Carsharing geeignet. "Anstatt bei Neubauten Pkw-Stellplätze vorzuschreiben, die vor allem in den Städten das Wohnen massiv teurer machen, sollte ein Pool an E-Fahrzeugen den Bewohnern angeboten werden. Die Palette sollte vom E-Auto über E-Bikes bis zum E-Transportrad reichen", so VCÖ-Experte Gansterer.

Österreich im EU-Spitzenfeld bei neuzugelassenen E-Pkw

(Anteil Batterie-Elektrische Pkw im Jahr 2017 - in Klammer Anteil Jahr 2016)

  1. Niederlande: 2,4 Prozent (1,0 Prozent)
  2. Österreich: 1,5 Prozent (1,2 Prozent)
  3. Frankreich: 1,2 Prozent (1,1 Prozent)
  4. Schweden: 1,1 Prozent (0,8 Prozent)
  5. Deutschland: 0,7 Prozent (0,3 Prozent)
  6. Portugal: 0,7 Prozent (0,4 Prozent)
  7. Luxemburg: 0,6 Prozent (0,3 Prozent)
  8. Ungarn: 0,6 Prozent (0,1 Prozent)
  9. Belgien: 0,5 Prozent (0,4 Prozent)
  10. Irland: 0,5 Prozent (0,3 Prozent)
  11. Großbritannien: 0,5 Prozent (0,4 Prozent)
  12. Finnland: 0,4Prozent (0,2 Prozent)
  13. Slowenien: 0,4 Prozent (0,3Prozent)
  14. Dänemark: 0,3 Prozent (0,6 Prozent)
  15. Spanien: 0,3 Prozent (0,8 Prozent)
  16. Zypern: 0,3 Prozent (0,1 Prozent)
  17. Bulgarien: 0,2 Prozent (0,04 Prozent)
  18. Lettland: 0,2 Prozent (0,2 Prozent)
  19. Litauen: 0,2 Prozent (0,3 Prozent)
  20. Rumänien: 0,2 Prozent (0,1 Prozent)
  21. Slowakei: 0,2 Prozent (0,04 Prozent)
  22. Estland: 0,1 Prozent (0,2 Prozent)
  23. Italien: 0,1 Prozent (0,1 Prozent)
  24. Malta: 0,1 Prozent (0,1 Prozent)
  25. Polen: 0,1 Prozent (0,03 Prozent)
  26. Tschechien: 0,1 Prozent (0,1 Prozent)
  27. Griechenland: 0,04 Prozent (0,02 Prozent)
  28. Kroatien: 0,01 Prozent (0,1 Prozent)
  • EU28: 0,6 Prozent (0,4 Prozent)

Hermagor hat höchsten E-Pkw Anteil Kärntens

(Anteil E-Pkw an Pkw-Neuzulassungen 2017 (Anzahl E-Pkw))

  1. Hermagor: 2,7 Prozent (10 E-Pkw)
  2. Völkermarkt: 2,1 Prozent (20)
  3. Klagenfurt: 1,9 Prozent (98)
  4. Feldkirchen: 1,7 Prozent (12)
  5. Klagenfurt Land: 1,5 Prozent (21) 
  6. St.Veit / Glan: 1,4 Prozent (23) 
  7. Villach Land: 1,1 Prozent (15) 
  8. Spittal / Drau: 1 Prozent (22)
  9. Villach: 0,9 Prozent (23)
  10. Wolfsberg: 0,8 Prozent (14)

  • Kärnten: 1,4 Prozent (258)


Quelle: Datafact, VCÖ 2018

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen