AK Kärnten
Bezahlte Freizeitgewährung für ehrenamtliche Helfer

Die Fraktionsvorsitzenden Manfred Mischelin (FA), Birgit Niederl (Grüne/UG), Günther Goach (FSG), Klaus Kotschnig (BZÖ), Christian Struger (ÖAAB)
  • Die Fraktionsvorsitzenden Manfred Mischelin (FA), Birgit Niederl (Grüne/UG), Günther Goach (FSG), Klaus Kotschnig (BZÖ), Christian Struger (ÖAAB)
  • Foto: AK Kärnten/Walter Fritz
  • hochgeladen von Kathrin Hehn

Die Vollversammlung der Arbeiterkammer Kärnten behandelte wichtige Themen wie die Digitalisierungsoffensive der AK, die Zusammenlegung der Sozialversicherungen, sowie Regelungen von Beschäftigungsverhältnissen von ehrenamtlichen Helfern.

KÄRNTEN. In der letzten Vollversammlung der Arbeiterkammer vor den AK Wahlen 2019 stimmten alle Fraktionen zu, 5.000 Euro für die Licht ins Dunkle Hochwasserhilfe zu spenden.
Außerdem wurde eine Dringlichkeitsresolution eingebracht um bundesweit einheitliche arbeitsrechtliche Regelungen für ehrenamtliche Helfer zu schaffen.

Forderungen an Land und Bund
Diese Resolutionen und Anträge wurden in der Vollversammlung verabschiedet:

  • Dringlichkeits-Resolution: In Krisensituationen sollten ehrenamtliche Helfer bezahlte Freizeit erhalten. - einstimmig angenommen
  • Modernisierung des Arbeitszeitrechts - mehrheitlich angenommen (2 Stimmenthaltungen ÖAAB)
  • Die Sozialversicherung als tragende Säule des österreichischen Sozialstaates darf nicht durch Gesetze gefährdet werden - mehrheitlich angenommen (3 Gegenstimmen der freiheitlichen Arbeitnehmer (FA), 2 Stimmenthaltungen 1x FA, 1x ÖAAB)
  • Steuergerechtigkeit für Arbeitnehmer - einstimmig angenommen
  • Sofortige Abschaffung der kalten Progression - einstimmig angenommen
  • Unter dem Deckmantel "Cold Plating" dürfen Arbeits-, Sozial-, Umwelt- und Konsumentenrechte nicht herab gestuft werden - einstimmig angenommen
  • Wiedereinführung des Entgeltfortzahlungsfonds - einstimmig angenommen
  • Auszubildende und erwerbstätige Studierende dürfen nicht weiter belastet werden - einstimmig angenommen
  • Betriebskostenabrechnung - Warum für den Vormieter zahlen? - einstimmig angenommen
  • Flexiblere Öffnungszeiten in Kärntens Kinderbetreuungseinrichtungen - einstimmig angenommen
  • Wiedereröffnung der Kärntner Landestankstelle für Pendler
  • - mehrheitlich abgelehnt (4 Gegenstimmen der FA)
  • Finanzielle Unterstützung der Meisterausbildung - einstimmige Zuweisung an den Vorstand
  • Zweckwidmung Wohnbauförderungsbeitrag - einstimmig angenommen
  • Verbesserter Zugang zur Schwerarbeiterpension - einstimmig angenommen
  • Geblockte Arbeitszeiten auch künftig gerecht absichern - einstimmig angenommen
  • Mehr Transparenz bei öffentlicher Verpflegung - einstimmig angenommen
  • Verantwortungsvoller Umgang mit AK Mitteln, auch in Wahlzeiten soll Fairness und Chancengleichheit für wahlwerbende Gruppen gelten - einstimmig angenommen
  • Arbeitslosenbezug für Nebenerwerbslandwirte - einstimmig angenommen
  • Für den Schutz der Umwelt in UVP-Verfahren - einstimmig angenommen
  • Änderung des Urlaubsgesetzes - einstimmig angenommen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen