Corona-Virus
Sozialpartner: "Nicht kündigen, zuerst informieren!"

Betroffene Betriebe können sich ab morgen beim AMS melden.

Für das Corona-Kurzarbeitsmodell sind ab morgen, Montag, Anträge möglich. Auch online.

KÄRNTEN. Heute gab es ein kurzfristiges Treffen der Sozialpartner, von Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer, Industriellenvereinigung, Gewerkschaftsbund und Arbeitsmarktservice. Es ging um die wichtige Frage: Wie kann man die drastischen Auswirkungen auf die Wirtschaft mit damit verbundenen Betriebsschließungen abfangen?

Corona-Kurzarbeitsmodell

Man besprach das Corona-Kurzarbeitsmodell. Die Anträge sollen binnen 48 Stunden erledigt werden, eine Reduktion der Arbeitszeit bis auf null ist möglich uns es gibt eine hohe Nettoersatzrate – bis zu 90 Prozent der Lohnkosten werden vom AMS übernommen. 
Alle Vertreter waren sich einig: Die Bundesregierung habe ein praktikables Modell geschaffen.

Per Anruf oder E-Mail melden

Das AMS, so Geschäftsführer Peter Wedenig, werde ab morgen alles daran setzen, alle betroffenen Betriebe zu erfassen. Er berichtet: "Mit einem Anruf oder einem E-Mail sind die Unternehmen für entsprechende Hilfspakete vorgemerkt, spätestens ab Dienstag gehen wir in die weitere Beratung, welche Lösung für den Betrieb die beste ist."
Erste Ansprechstelle für Betriebe ist das jeweilige regionale AMS-Service, man findet die Kontaktdaten hier: www.ams.at.

Nicht gleich an Kündigung denken!

Wichtig: Der Weg zur Arbeit ist morgen für alle Mitarbeiter möglich, wenn keine behördliche Schließung des Unternehmens besteht. Das beste Beispiel sind produzierende Betriebe, wo Telearbeit meist nicht möglich ist. Hier herrscht Arbeitspflicht! 
Alle Sozialpartner appellieren an die Betriebe, über die neuen Absicherungsmodelle nachzudenken: "Bevor Sie Ihre Mitarbeiter kündigen, prüfen Sie bitte die alternativen Möglichkeiten, die für Ihr Unternehmen und für Ihre Mitarbeiter viele Vorteile bieten!"

Zwei neue Fälle in Kärnten bestätigt
Autor:

Vanessa Pichler aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

32 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen