Raumordnung & Tourismus

Verträgliche Entwicklung wird angestrebt.
  • Verträgliche Entwicklung wird angestrebt.
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Mit 43 Millionen Nächtigungen und zwei Milliarden € Umsatz pro Jahr ist der Tourismus ein wesentliches wirtschaftliches Standbein des Landes.

TIROL (niko). Mit der Frage, wie sich der Tiroler Tourismus im Einklang mit Natur, Wirtschafts- und Lebensraum entwickeln kann, beschäftigt sich der neue Raumordnungsplan „Raumverträgliche Tourismusentwicklung“. Dieser wurde von der Landesregierung beschlossen und soll als Planungs- und Entscheidungshilfe dienen.

„Wir wollen keine Käseglocke über das Land stürzen. Der Tourismus soll und muss sich weiterentwickeln. Diese Entwicklung darf aber nicht zu einer Übernutzung der natürlichen Ressourcen führen“, skizziert Raumordnungslandesrat Christian Switak den strategischen Ansatz des Landes. Es gehe um die Sicherung des Tourismus als Leitwirtschaftszweig, um die Akzeptanz in der Bevölkerung und um die Erhaltung einer gepflegten Kulturlandschaft und intakten Natur.

„Bettenburgen und Kunstwelten sind nicht die Zukunft des Tiroler Tourismus. Was wir brauchen, ist die behutsame Inszenierung der natürlichen Ressourcen und die Möglichkeit, Land und Leute authentisch zu erleben“, so Switak.

Mögliche Antworten auf dies­e Herausforderungen gibt der Raum­ordnungsplan zur raumverträg­lichen Tourismusentwicklung in den Themenbereichen „Regionale Bedeutung des Tourismus“, „Entwicklung des Beherbergungs­angebotes und der touristischen Infrastruktur“, „Beziehung zwischen Tourismus und Natur“ sowie „Tourismus und Mobilität“.

Zu diesen vier Themenbereichen wurde auch ein Aktionsprogramm ausgearbeitet, das auf die Kooperation zwischen Landwirtschaft und Tourismus setzt, die Vernetzung des Wander- und Radwegenetzes anregt und Impulse für die Verbesserung der Freizeitmobilität im öffentlichen Verkehrsangebot gibt.

Autor:

Klaus Kogler aus Kitzbühel

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.