21.10.2016, 11:38 Uhr

Finanzausgleich: Interview mit Bgm. Richard Dagn, Schwendt

Bgm. Richard Dagn mit Vize-Bgm. Maria Schermer. (Foto: Archiv)

Ertragsanteile als höchster Einnahmeposten, Wunsch nach Abflachung des abgestuften Bevölkerungsschlüssels

SCHWENDT (niko). Die Verhandlungen zum neuen Finanzausgleich laufen. Zu den Erwartungen sprachen wir mit dem Schwendter Bgm. Richard Dagn. Die Kleingemeinde weist im Bezirk Kitzbühel den höchsten Verschuldungsgrad auf - im Jahr 2015 betrug dieser 74 Prozent.

Wie fühlen sie sich bisher beim Finanzausgleich/Ertragsanteilen behandelt?
DAGN: "Ich fühle mich gut behandelt."

Wie hoch waren die Ertragsanteile zuletzt?
DAGN: "2015 lagen diese bei 716.910 Euro, für heuer liegen die Zahlen noch nicht vor."

Wie wichtig sind die Mittelzuteilungen über die Ertragsanteile für Ihre Gemeinde?
DAGN: "Die Ertragsanteile sind unser größter Einnahmeposten im Budget (716.910 €), während die eigenen Steuern nur 171.206 Euro betrugen."

Was erwarten Sie vom neuen Finanzausgleich bzw. was wünschen Sie sich?
DAGN: "Die denke, dass die Mittelzuteilungen höher werden. Ich würde den abgestuften Bevölkerungsschlüssel zu Gunsten der kleineren Gemeinden abflachen oder einen Sockelbetrag wieder einführen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.