11.09.2017, 11:53 Uhr

Weltmeister Robert Killian triumphiert erneut beim Spartanrace Obendorf

Ulrikke Evensen aus Dänemark gewinnt Trifecta-Wertung der Frauen; 9.000 Athleten feiern mit 10.000 Zuschauern dreitägiges Sportevent der Superlative auf Österreichs größtem Hindernislauf-Parcours

OBERNDORF (niko). Mit einem erneuten Triumph von Spartan-Weltmeister Robert Killian endete am Sonntag die 3. Auflage des Reebok Spartan Race Oberndorf. Der 36-jährige US-Amerikaner setzte sich in der drei verschiedene Rennformate umfassenden Trifecta-Gesamtwertung durch und verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr vor rund 10.000 Zuschauern.
Bei den Frauen gewann die Dänin Ulrikke Evensen die Kombination aus der Spartan-Königsdisziplin Beast (20+ Km/30+ Hindernisse), Super (13+ Km/25+ Hindernisse) und Sprint (5+ Km/20+ Hindernisse). Insgesamt nahmen 9.000 Spartaner aus 40 Nationen an dem Trifecta Weekend teil und verwandelten das Areal rund um Oberndorf in einen Sportevent der Superlative.

„Ich bin sehr stolz auf die Titelverteidigung. Oberndorfzählt zu meinen Lieblingsrennen und die europäischen Starter haben mir das Leben richtig schwer gemacht. Die Organisation ist perfekt und die Spartan-Familie trifft sich hier zu einem großen Festival. Ich komme auf jeden Fall wieder“, versprach Killian nach der Siegerehrung. Killian, der 2015 die Welttitelkämpfe für sich entscheiden konnte, nutzte zum zweiten Mal das nach seiner Aussage „härteste Rennen der Welt“ in den Kitzbüheler Alpen zur Vorbereitung auf die WM in Lake Tahoe Anfang Oktober.

Ulrikke Evensen gewann in einer Gesamtzeit von 7:22:17 Stunden die Trifecta-Wertung vor den beiden deutschen Spartanerinnen Vanessa Gebhardt und Nicole Biolik. Killian siegte überlegen in 5:28:33 Stunden gegen die beiden Österreicher Christian Stockner (Graz) und David S. Dietrich (Innsbruck).

Lokalmatador und Ex-Kombinierer Tobias Kammerlander aus dem benachbarten St. Johann erkämpfte sich im Spartan Sprint und Super-Wettbewerb jeweils den 3. Platz.

Die Organisatoren, die gemeinsam mit dem TVB und der Gemeinde Oberndorf  den Fans der weltweit führenden Hindernislaufserie einen ganz besonderen Event bieten konnten, freuten über ein erneut ausverkauftes Rennen mit 9.000 StarterInnen. "Das Oberndorfer Event ist das größte seiner Art im deutschsprachigen Raum (vor München, Berlin u. a.) und das einzige, bei dem alle drei Disziplinen geboten werden; und es ist inzwischen die größte Teilnehmer-Veranstaltung Tirols und die sechsgrößte Laufveranstaltung Österreichs", so TVB-GF Gernot Riedel, "und wir generieren bis zu 15.000 Nächtigungen und eine hohe Wertschöpfung für die Region." "Der Erfolg gibt uns recht, die Skeptiker wurden überzeugt und die Vereine mischen kräftig mit", ergänzt Bgm. Hans Schweigkofler.

Rund um die Wettkämpfe wurde ein attraktives Rahmenprogramm geboten. Beim Juniors Race auf dem Stöcklfeld starteten 600 Kinder im Alter von drei bis elf Jahren und bei der Festival-Challenge konnten Besucher die Wettkämpfe live verfolgen und Hindernisse ausprobieren. Und am frühen Sonntagmorgen stieg erneut das Spezial-Format „Hurricane Heat“, bei dem vier harte Stunden lang Spartaner und Trainer im Team gemeinsam einen Parcours absolvierten.

Fotos: Spartan Race, Kogler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.