13.04.2017, 13:25 Uhr

Hotelprojekt mit Hindernissen

450-Betten-Hotel in Fieberbrunn-Brunnau geplant; Anrainer-Kritik wegen Zufahrt

FIEBERBRUNN (niko). Seit längerem ist im Ortsteil ein Hotelbau geplant. Bebauungspläne waren schon mehrmals zur Beschlussfassung im Gemeinderat. Zuletzt hat die Vaya Fieberbrunn GmbH (Tochter der Alpenland Holding GmbH) das Projekt übernommen und neue Planungen vorgelegt. Entstehen sollen 17 Chalets und sechs Hauptgebäude samt Garten- und Terrassenanlagen und Tiefgarage. Entstehen sollen 225 Zimmer mit 450 Betten. Bei der bestehenden Zufahrt soll lt. GR-Beschluss ein Gehweg realisiert werden.

Kritik an der unzureichenden Zufahrt kommt von Anrainern, die Stellungnahmen zum Bauverfahren eingebracht haben. Vor allem die Zubringung von Gästen mit großen Reisebussen stößt deren Sprecher Rudolf Engel sauer auf. Er sei nicht gegen das Hotelprojekt, bevor aber gebaut wird, müsste die Zufahrt verbessert werden, so seine Forderung. Bgm. Walter Astner legte mit zahlreichen Fakten und Vergleichen im Gemeinderat dar, dass die bestehende Straße ausreichend sei. "Trotzdem sind wir gewillt, eine Verkehrsverbesserung herbeizuführen und auch einen Gehweg zu errichten", so Astner. Zudem seien bei den Planentwürfen bereits Änderungen im Sinne der Anrainer vorgenommen und diesen entgegen gekommen worden.

Am 15. Februar wurde erneut der Bebauungsplan beschlossen; einig war man sich auch, die gesamte Interessentenstraße ins Gemeindegut zu übernehmen. Die Planung des Gehweges bei der Brunnau-Auffahrt soll mit Baubeginn der Hotelanlage in Auftrag gegeben werden. Das Projekt wird im nächsten Gemeinderat wieder Thema sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.