Bayern, Südtirol, Tirol
Gemeinsame Lkw-Kontrolle der Polizei in Radfeld

Beamte der Tiroler Polizei, der Verkehrspolizei Rosenheim, der Polizia Stradale Sterzing und des Prüfzuges der Asfinag bei der Schwerverkehrskontrolle in Radfeld.
  • Beamte der Tiroler Polizei, der Verkehrspolizei Rosenheim, der Polizia Stradale Sterzing und des Prüfzuges der Asfinag bei der Schwerverkehrskontrolle in Radfeld.
  • Foto: Polizei
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

Trinationaler Schwerverkehrskontrolleinsatz Tirol – Südtirol – Oberbayern Süd auf der A12 Inntalautobahn am Verkehrskontrollplatz Radfeld.

BEZIRK/TIROL (red). Zum Erfahrungsaustausch finden im Bereich der Landespolizeidirektion Tirol, des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd und der Quästur Bozen regelmäßig und abwechselnd in Radfeld und Kundl, im Nahbereich von Rosenheim und in Sterzing gemeinsame Schwerverkehrskontrolleinsätze statt. Vor wenigen Tagen erfolgten diese Kontrollen auf dem Verkehrskontrollplatz Radfeld auf der Inntalautobahn A12.

Spezialisten der Landesverkehrsabteilung (LVA) Tirol, der Kontrollstelle Radfeld/Kundl, der Verkehrspolizei Rosenheim und der Verkehrspolizei Sterzing überprüften mit Unterstützung des technischen Prüfzuges der Asfinag einen ganzen Tag lang den technischen Zustand der Schwerfahrzeuge, die Fahrtüchtigkeit der Lenker, die Einhaltung der EU-Sozialvorschriften, die Berechtigung der Fahrt, das Mitführen der erforderlichen Lizenzen, Ladung und Ladungssicherung sowie sonstige kraftfahrrechtliche Bestimmungen.

Intensiv diskutiert wurde auch die Thematik der „Tachomanipulationen“ – in allen drei Ländern werden im Rahmen der polizeilichen Kontrollen immer wieder widerrechtliche Eingriffe in den digitalen Tachografen festgestellt.

Ergebnisse der Drei-Länder-Kontrolle

  • 17 Delikte wegen technischer Mängel, 1 Kennzeichenabnahme
  • 3 Anzeigen wegen Übertretung der EU-Sozialvorschriften
  • 3 Überladungsfälle
  • 11 Anzeigen wegen Übertretung sonstiger kraftfahrrechtlicher Bestimmungen
  • 16 Sicherheitsleistungen wurden eingehoben
  • sämtliche Alkotests verliefen negativ – keine Alkoholbeeinträchtigung bei den Lenkern (Grenzwert von 0,1 Promille wurde in keinem Fall erreicht)

Die teilnehmenden Kollegen aus Bayern und Südtirol waren einmal mehr von den Kontrollmöglichkeiten der Tiroler Polizei beeindruckt (Prüfzug, spezielle Einsatzfahrzeuge der Polizei und Kontrollstelleninfrastruktur).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen