Nach E-Bikes verleiht "Greenstorm" jetzt auch viele E-Autos

Philipp Zimmermann und Richard Hirschhuber (re.) haben mit "Greenstorm" ein florierendes E-Mobilitäts-Unternehmen geschaffen.
  • Philipp Zimmermann und Richard Hirschhuber (re.) haben mit "Greenstorm" ein florierendes E-Mobilitäts-Unternehmen geschaffen.
  • Foto: Greenstorm
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

BEZIRK (red). Mit Jahresende hat das Söller Unternehmen "Greenstorm" neben dem Titel "Größter E-Bike-Verleih Europas" einen weiteren Stockerlplatz ergattert: 46 Prozent aller "Tesla"-Anmeldungen in Tirol im Jahr 2017, laut "Eurotax" Zulassungsstatistik, laufen auf das Unternehmen.
"Greenstorm" stehe für E-Mobilität und Ideenreichtum. Nachdem sich das Unternehmen als Problemlöser für die auslastungsschwachen Zeiten in der Hotellerie etablieren konnte - leere Hotelbetten im Tausch gegen Verleih-E-Bikes - war die Etablierung als interessanter Sparringpartner für Fahrradhändler, die ihren Kunden hochwertige E-Bikes zu Vorführpreisen anbieten können, ohne diese zu lagern oder zu finanzieren, ein logischer Schritt, so GF Richard Hirschhuber.

Fast nebenbei begann "Greenstorm" auch E-Tankstellen und E-Autos als Tauschwert für leere Hotelbetten anzubieten. Einen Tesla als VIP-Shuttle oder zum Verleihen an Gäste? Im Jahr 2017 wurden 4,3 Prozent aller neu zugelassenen Tesla in ganz Österreich von Greenstorm angemeldet - in Tirol sind sie mit 46 Prozent die größten Abnehmer. "Doch wir wollen E-Mobilität nicht auf eine Marke beschränken", sagen die Geschäftsführer Richard Hirschhuber und Philipp Zimmermann.

Neben den Teslas besitzen sie seit 2017 vier "BMW i3", vier "Hyundai Ioniq" und zwei "Renault ZOE". Mit März 2018 wollen sie die Ersten sein, die in Österreich einen E-Smart Modell 2018 fahren und verleihen - 40 weitere werden im Laufe des Jahres angeliefert. Und auch beim Modell 3 von Tesla ist "Greenstorm" Vorreiter: Über 60 Modelle werden zuerst an das Unternehmen ausgeliefert. Doch die Rolle des Pioniers kennen die "Stormer". Vorauszudenken und neue Konzepte für die E-Mobilität zu entwickeln, lieben sie. Konsumenten, die E-Mobility testen wollen, gerne günstig reisen und Branchen wie der Tourismus und der Fachhandel für Fahrräder profitieren davon.

Über "Greenstorm Mobility "

2009 als "Trendhouse Marketing und Vertriebs-KG" gegründet, 2016 in die "Greenstorm Mobility GmbH" eingebracht. Die geschäftsführenden Gesellschafter Philipp Zimmermann und Richard Hirschhuber arbeiten mit einem Team von 50 Mitarbeitern in Österreich, Italien, Deutschland, der Schweiz und Mallorca. Sie unterstützen die Hotellerie, leere Hotelbetten gegen E-Bikes, E-Tankstellen oder E-Autos zu tauschen. Mit den hochwertigen Gebraucht-E-Bikes stärken sie kleine Händler, um gegen die großen Player im europäischen Sporthandel zu punkten. Damit wollen sie einerseits den Tourismus ankurbeln und andererseits die E-Mobilität in ganz Europa vorantreiben. Für 2017 beträgt der vorläufige Umsatz 7,6 Millionen Euro. Das Unternehmen finanziert sich teilweise über Crowd-Funding. Seit 2018 sind sie in Kroatien und Slowenien aktiv. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen