11.04.2018, 11:13 Uhr

Rattenberg bereitet sich auf Zeitreise ins Mittelalter vor – mit Video

Beim ersten Pestzug Westösterreichs werden am Samstag, den 28. April auch Pestdoktoren mit Schnabelmasken teilnehmen.

Mittelalterspektakel mit erstem Pestzug in Westösterreich und Fahnenschwingern aus der Toskana.

RATTENBERG (bfl). Das Mittelalter hält in Rattenberg auch im Jahr 2018 Einzug. Von Freitag, den 27. April, bis Sonntag, den 29. April, werden Ritter, Knechte und holde Maiden bei der nächsten Auflage des „Mittelalterspektakel zu Rattenberg“ durch die malerischen Gassen der Glasstadt streifen. Einen kleinen Vorgeschmack darauf gab es vergangenen Sonntag, an dem Abgesandte der teilnehmenden Vereine bereits in Rattenberg einmarschierten.
Rattenberg dreht beim „Mittelalterspektakel“ dieses Jahr noch „etwas mehr“ am Rad der Zeit und nimmt als besonderes Highlight einen Pestzug ins Programm auf. In Erinnerung an die drei großen Pestepidemien im Mittelalter (1350, 1512 sowie 1611/1612) wird am Samstag ein Umzug der anderen Art bei den Nagelschmiedhäusern starten. Unter der Regie von Thomas Berger, ein Experte in Sachen Pestzüge, werden über 100 historisch gekleidete Teilnehmer durch die ganze Stadt ziehen und ein Begräbnis der dunklen Epoche nachstellen. Neben Leichenwägen, weinenden Klageweibern und Geistlichen werden auch schwarz gekleidete „Pestdoktoren“ mit Schnabelmasken am Umzug teilnehmen.
Ein weiteres neues Highlight im Programm ist eine italienische Gruppe von Fahnenschwingern. Die 27 Teilnehmer der „Sbandieratori e Musici Santa Rosa da Viterbo“ werden am Samstag und Sonntag ihre Fahnen in typisch toskanischer Manier „schwingen“ lassen.



Zum mittelalterlichen Spektakel beitragen werden auch wieder Mittelaltervereine aus Tirol. Neben den alteingesessenen Gruppen „Salutem Tyrolis“, „Die Dresch-Flegel“, „Mittelalterverein Ausfall“, „Stählerner Haufen 1499“ und „Arcus Uuergil“ wird heuer erstmals der 2016 gegründete Verein „Einherjar Norital“ aus Innsbruck in Rattenberg vertreten sein.
Zusätzlich zu einem breiten Kinderangebot sorgt ein dicht gespicktes Programm mit Gauklern, vier Musikgruppen, Schaukämpfen, Bogenschießen und einem Spießgericht für weitere Unterhaltung. Wer ein Stück Vergangenheit mit nach Hause nehmen will, wird beim Mittelaltermarkt mit Händlern aus ganz Europa Gelegenheit dazu bekommen.
„Es ist geplant, dass wir das Mittelalterspektakel nun jedes Jahr machen“, verrät Josef Fürst, Obmann des Rattenberger Kultur- und Wirtschaftsförderungsvereins. Erst im vergangenen Jahr hatte man gemeinsam mit dem Verein Rattenberg 2022 das Mittelalterspektakel nach einer fünfjährigen Pause wieder ins Leben gerufen. Die Glasstadt wird also in Zukunft immer wieder zurück in die Vergangenheit reisen und ihre Tore für Ritter und Maiden öffnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.