21.03.2017, 13:18 Uhr

41 Ebbser Betriebe stellen sich vor

Thomas Pichler (Wirtschaftsausschuaa Obmann) freut sich auf spannende "Tage der offenen Betriebe" in Ebbs.

Am 7. und 8. April laden insgesamt 41 Unternehmen zwischen Eichelwang und Buchberg mit buntem Rahmenprogramm an ihre Standorte. Für Interessierte "Firmen-Hüpfer" gibt's Shuttle-Busse.

EBBS (nos). "Wir wollen die Stärke unseres Wirtschaftsstandortes hervorstreichen", erklärte Thomas Pichler, Obmann im Wirtschaftsausschuss der Gemeinde Ebbs, einleitend zu den Plänen rund um die "Tage der offenen Betriebe".
41 Unternehmen in Ebbs öffnen an diesen beiden Tagen, Freitag und Samstag, ihre Geschäfts- und Werkstore, um interessieren Besuchern einen Einblick in ihre Leistungen zu gewähren. "So können wir einen großartigen Teil des kompletten wirtschaftlichen Spektrums in Ebbs abbilden", ist sich der Unternehmer sicher.

Insgesamt 370 Betriebe sind aktuell in der Gemeinde beheimatet und bieten rund 1.800 Arbeitsplätze. Die Entwicklung der vergangenen Jahre war rasant, wie Vizebürgermeister Hubert Leitner veranschaulichte: "Das Gewerbegebiet Kleinfeld war ein großer Motor für die Betriebsansiedelung in der Gemeinde, mittlerweile ist es praktisch zum Industriegebiet geworden. In den vergangenen vier Jahren konnten wir dank der Ebbser Unternehmer die Kommunalsteuereinnahmen verdoppeln! Nun stoßen wir dort flächenmäßig langsam an unsere Grenzen, sind aber weiter sehr bestrebt, neue Unternehmen anzusiedeln. Ebbs ist eine wirtschaftsfreundliche Gemeinde, das kann man wohl unumwunden so sagen."

Netzwerke statt Zufallsbekanntschaften

Im Vorfeld der "Tage der offenen Betriebe" wird am 6. April ab 18 Uhr ein "Unternehmerabend" stattfinden. Alle Ebbser Wirtschaftstreibenden sollen diesen Abend zum Kennenlernen und Netzwerken nutzen. "Hier bietet sich die tolle Gelegenheit, das Standortthema gut darzustellen", meint Heinrich Lechner. An diesem Abend sollen exemplarisch Unternehmer zu Wort kommen, die ihren Kollegen anhand von Praxisbeispielen zeigen, wie sich Kooperationen und neue Projekte in der Region entwickelt haben. Die Vernetzung vor Ort soll dabei als Innovationsmotor begreifbar werden. Durch den gegenseitigen Austausch möchten die Organisatoren Synergien und Kooperationen zwischen lokalen und regionalen Unternehmen nicht mehr dem Zufall überlassen, "sondern zur Praxis machen und damit auch offener in der Gemeinde werden".

Viel Programm für Jung und Alt

Die letzte Ebbser Wirtschaftsschau fand vor mittlerweile vier Jahren im Fohlenhof in Form einer kleinen Messe statt. Mit dem neuen Format können sich Interessierte direkt in den Betrieben einen Eindruck von der Wirtschaftsleistung in Ebbs verschaffen. Als zentrale Anlaufstelle fungiert dabei ein eigens aufgestellter Container am Freizeitzentrum "Hallo Du". Dort finden sich Übersichtspläne, Infomaterialien und eine der Haltestellen für den Shuttle-Bus, der die Besucher im 20-Minuten-Takt zwischen den Unternehmen hin und her kutschiert.

Die 41 teilnehmenden Betriebe präsentieren freilich nicht nur ihre unternehmerischen Leistungen. Ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt wartet ebenso auf die interessierten Besucher: Vom Fenstereinbruchsversuch bei "Freisinger Fensterbau", über eine Modeschau mit Cocktailbar bei "Mode Kink", die Hundestaffel der Bergwacht bei "Hörfarter Bau", eine Kochshow mit Haubenkoch Bojan Brbre bei "Elektro Seiler", oder dem Brennereifestl beim "Schmider" ist allerhand geboten. An acht Stationen gibt's spezielles Kinderprogramm vom Kinderkino bis zum Fassadendesign.

Eine Übersicht über die teilnehmenden Betriebe und das Programm finden Sie im Folder bzw. in der Bildergalerie zum Beitrag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.