Weltrekordversuch
Die erste menschliche Schischanze geglückt – neuer Weltrekord! – mit VIDEO

Franz Müllner stemmte die Schisprungschanze insgesamt 160 Mal in die Höhe - neuer Weltrekord!
32Bilder
  • Franz Müllner stemmte die Schisprungschanze insgesamt 160 Mal in die Höhe - neuer Weltrekord!
  • Foto: Thurner
  • hochgeladen von Tanja Thurner

ZAMS/VENET (tth). Österreichs stärkster Mann - Franz Müllner - hat seinen Weltrekordversuch geschafft! Er fungierte als erste menschliche Schischanze für 160 Kinder und holt sich damit seinen 33. Weltrekord. 

Pure Muskelkraft auf 2212m 

Der Extrem- Kraft- und Ausdauersportler Franz Müllner aus dem Salzburger Lungau stemmte am Sonntag den 17.2.2019, auf dem Gipfel des Krahbergs, eine Schisprungschanze mit seiner bloßen Muskelkraft in die Höhe. Über diese Schanze sprangen weit mehr als die angepeilten 100 Kinder. Insgesamt wurden 160 gültige Springer gezählt und somit ist dies ein neuer offizieller Guiness-Weltrekord! Franz Müllner, bekannt als "The Austrian Rock", hat schon vorher viele verrückte Kraftshows veranstaltet. Er hat schon ein Flugzeug (Boing 777) gezogen, das Wiener Riesenrad von Hand angetrieben oder Bungee-Springer an ihrem Seil festgehalten. Er liebt "das Aussergewöhnliche und Einzigartige", wie er uns verrät und motiviert vor allem auch Kinder dazu, etwas Besonderes zu tun. Der starke Mann hat ein  großes Herz für Kinder und gab bei diesem Event am Venet Kindern die Möglichkeit Teil dieses einzigartigen Weltrekordversuchs zu sein. Die Chance wurde auch von zahlreichen Kindern genutzt. Ungefähr alle 4 Sekunden startete ein Kind und fuhr über die rampenähnliche Holzkonstruktion, welche Franz Müllner jedes Mal aufs neue in die Höhe drückte. Ein Durchschnittsgewicht von 70-80kg (inkl. Schanze) wurde ermittelt, somit hat er ein Gesamtgewicht von über 10.000kg angehoben. "Die Schwierigkeit ist nicht das Gewicht an sich, sondern die häufigen Wiederholungen. Die Arme fangen irgendwann an einzuschlafen weil der Muskel verkrampft. Die ersten paar Springer waren die Schwierigsten, bis man so richtig warm ist, zwischen 80 und 120 ist es mir am leichtesten gefallen, danach wurde es anstrengend," erklärte uns der Kraftlackel nach seinem geglückten Weltrekordversuch. Um sich auf solche Events vorzubereiten muss der Strongman, der früher Jagdkommandosoldat war, ständig und intensiv trainieren. "Drei bis vier Stunden pro Tag habe ich in letzter Zeit vor allem Bankdrücken trainiert um optimal vorbereitet zu sein", erwähnt Franz Müllner. Moderiert wurde das Kraftevent von Gerhard Prünster. Für gute Stimmung, das ein oder andere Schnapserl bzw. leckere Süßigkeiten sorgte der "Pistenbutler", welcher auch in Zukunft die Gäste am Venet gerne berät und für kleine Überraschungen sorgt. Außerdem waren die fetzigen Hexen aus Amras mit dabei und sorgten mit ihrem Hexentanz für eine aufgelockerte Stimmung.

Vom Event begeistert

Auch der Zammer Bürgermeister Siegmund Geiger, Landecks Vizebürgermeister Peter Vöhl und Venetvorstand  Werner Millinger zeigten sich vom Event begeistert. "Die Wintersaison läuft aufgrund der guten Schneelage sehr erfreulich", berichtet der Seilbahnchef Werner Millinger. Es freut ihn, dass bei diesem Weltrekordversuch so viele Kinder mit dabei waren und hofft, dass diese auch sonst oft zum Schifahren auf den Zammer Hausberg kommen. 
Nach dem geglückten Weltrekord hatte der Muskelprotz noch etwas Kraft übrig und rollte als Zugabe 5 Bratpfannen zusammen, verteilte an seine jungen Fans Autogramme und posierte mit den Kindern für Fotos.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen