Sammelaktion für Osteuropa

Das Osteuropa-Helferteam mit Fritz Gastl, Verena Jennewein, Monika Brock und Josef Gfall (v. l.).
3Bilder
  • Das Osteuropa-Helferteam mit Fritz Gastl, Verena Jennewein, Monika Brock und Josef Gfall (v. l.).
  • hochgeladen von Othmar Kolp

LANDECK (otko). Heinrich Juen, Ex-Landtagsabgeordneter, hat in den letzten Jahren zusammen mit seinem Team acht Osteuropa-Hilfsaktionen organisiert. Dabei wurden gespendete Hilfspakete in Armenregionen geschickt. Aus gesundheitlichen Gründen hat er 2012 seine letzte Hilfsaktion durchgeführt.
Die Benefizaktion koordiniert seither der Landecker Schützenmajor Fritz Gastl. Zusammen mit seinem Helferteam hat er 2014 sieben Sattelzügen mit ca. 6.000 Hilfspaketen in die Armenregionen geschickt. Aber auch mit finanzieller Unterstützung wurde den Leuten vor Ort geholfen. So konnte im Kosovo ein desolates Haus einer fünfköpfigen Familie mit einem behinderten Kind saniert werden. Zudem wurden mit den Geldspenden Waschmaschinen in der Region gekauft. Fritz Gastl und Josef Gfall waren im Herbst im Kosovo und überprüften, ob die Hilfe angekommen ist.

Vorbereitungen laufen
Zurzeit läuft die Vorbereitung für die elfte Hilfsaktion. Auch heuer gehen die Hilfsgüter in den Kosovo (Peja, Suhareka) und nach Rumanien (Satu Mare). Gesammelt werden heuer Bekleidung für Kinder (Sommer und Winter), neuwertige Kinderschuhe, Kinderwagen, Spielzug, Windeln und Kinderfahrräder. Für Erwachsene werden Bekleidung (Sommer und Winter), möglichst neuwertige Schuhe, Betten, Bettwäsche, Leintücher, neuwertige Matratzen, Pflegebetten, Hand- und Badetücher, Hygieneartikel, Windeln, Fahrräder, Rollstühle und Rollatoren gesucht. "Die Spenden sollen sauber, ordentlich und nach Größen sortiert sein", so Gastl. Heuer werden keine Lebensmittel und Medikamente mitgenommen, da es im im vergangenen Jahr beim Zoll gröbere Probleme damit gegeben hat.
"Wir bitten auch wieder um Geldspenden. Für 70 Euro kann man im Kosovo bereits ein Lebensmittelpaket kaufen, wovon sich eine Familie einen Monat lang ernähren kann", erläutert Gastl. Ein Spendenkonto bei der Volksbank Landeck wurde eingerichtet (IBAN AT36 4585 0005 0011 2819, Kennwort "Osteuropahilfe").
Die Spenden werden in der Pontlatzkaserne gesammelt. Die beschrifteten Hilfspakete können am 25. September (13:00 bis 16:00 Uhr), am 26. September (08:30 bis 16:00 Uhr) und am 29. September (08:30 bis 16:00 Uhr) abgegeben werden. Am Letzten Tag werden die Hilfsgüter auf die Sattelzüge verladen. Abholungen gibt es heuer nur mehr in Ausnahmefällen. In diesem Zusammenhang dankt Koordinator Gastl dem Bundesheer, der Stadtgemeinde Landeck und den zahlreichen Firmen für ihre Unterstützung. Wie bereits in den vergangenen Jahren übernimmt auch heuer wieder das Land Tirol die Transportkosten.

Autor:

Othmar Kolp aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.