Infotag im Lantech
Landtagsdelegation besuchte Regionalmanagement regioL

Infotag beim Regionalmanagement regioL: LA Benedikt Lentsch, LA Michael Mingler, LA Dominik Oberhofer, Marlies Mayregger, LA Sophia Kircher, LTPin Sonja Ledl-Rossmann , regioL-Obmann Bgm. Helmut Mall, Siegfried Gohm (LanTech) und BH Markus Maaß (v.l.).
  • Infotag beim Regionalmanagement regioL: LA Benedikt Lentsch, LA Michael Mingler, LA Dominik Oberhofer, Marlies Mayregger, LA Sophia Kircher, LTPin Sonja Ledl-Rossmann , regioL-Obmann Bgm. Helmut Mall, Siegfried Gohm (LanTech) und BH Markus Maaß (v.l.).
  • Foto: © Tiroler Landtag/Landtagsdirektion
  • hochgeladen von Othmar Kolp

LANDECK. Für die Repräsentanten der fünf Landtagsparteien gab es beim Besuch des Landecker regioL profunde Informationen zum Thema Regionalentwicklung und grenzüberschtreitende Kooperation.

RegioL als Beispiel für Regionalentwicklung

Im Rahmen eines Besuches des Innovationszentrums Lantech machten sich Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann und die Mitglieder des Ausschusses für Föderalismus und Europäische Integration ein persönliches Bild vom Regionalmanagement in Tirol am Beispiel regioL in Landeck.
Begrüßt wurde die Delegation vom Obmann des regioL, Bürgermeister Helmut Mall, Bezirkshauptmann Markus Maaß und dem ehemaligen Lantech-Geschäftsführer Siegfried Gohm.
Lantech ist ein Zentrum für innovative Dienstleistungen im alpinen Raum und wurde in den 1990er Jahren gegründet. Der Standort im Tiroler Oberland mit seinem Dienstleistungsangebot unterstützt und fördert zukunftsorientierte, innovative und aktive Unternehmen, Jungunternehmen und GründerInnen eines Unternehmens bei der Umsetzung ihrer Ideen. In Tirol gibt es acht Regionalmanagementvereine, welche von der EU und vom Land Tirol gefördert werden.

Best practice Projekte

Anhand von kurzen Präsentationen wurden die best practice Projekte im Rahmen der europäischen Förderprogramme vorgestellt:

  • Fa. Natur-Sein, Bsp. „Wasser für alle“ – Errichtung von Trinkwasserbrunnen, „Sortengipfel im Naturpark“ – welche Obstsorten sind zukunftsversprechend, „Regenwasserspeicher“ – Nutzung und Retention,…
  • E3 Consult, unterstützt erfolgreiche Unternehmen, Behörden, Gemeinden und Vereine bei ihren konzeptionellen und strategischen Fragestellungen rund um das Thema Energie
  • Arch. Büro Harald Kröpfl, Ortskernrevitalisierung in Landeck
  •  LWL Competence Center, zukunftsorientierte Datenübertragung mittels Lichtwellenleiter/Glasfaserkabel
  • GS Steiner, Produkte und Softwarelösungen für Risiko- und Einsatzmanagement, Kommunikations- und Sicherheitsstandards, Geodateninfrastruktur für touristische Partner,…

Nähere Infos: www.lantech.at

Betriebsbesichtigung "Der Grissemann"

Am Nachmittag stand noch ein Besuch der Firma „Der Grissemann“ in Zams am Programm. "Der Grissemann" ist ein Familienunternehmen und sogleich größter, regionaler Betrieb, der pro Jahr ca. 80 Mio. € Umsatz erzielt. Mit dem Projekt „Koordinator regionaler Sortimente“ können 19 neue Lieferanten ihre insgesamt 250 Artikel verkaufen. Diese Produkte stammen überwiegend von Klein- und Kleinstbetrieben aus dem Tiroler Oberland . Das zweite Projekt dieser Firma ist die Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlage. Die insgesamt 892 Module, welche 280 kWp Strom erzeugen, werden zu 100 Prozent für den Eigenverbrauch verwendet (Kühlanlagen). Durchschnittlich kann dadurch 7 Prozent des jährlichen Gesamtverbrauches selbst erzeugt werden. In den kommenden Jahren ist eine Erweiterung der Anlage geplant .

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen