Lavanttaler Gastro-Szene
Eine Öffnung mit gemischten Gefühlen

Christa, Fritz und Niklas Stölzl (von links) vom Schloss-Restaurant Wolfsberg
3Bilder
  • Christa, Fritz und Niklas Stölzl (von links) vom Schloss-Restaurant Wolfsberg
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Simone Koller

Nach einer siebenmonatigen Zwangspause darf der Betrieb in Gaststätten nächste Woche wieder starten.

LAVANTTAL. Die Sehnsucht nach einem gemütlichen Dinner zu zweit und einem Bier an der Theke wuchs in den vergangenen Monaten stetig an: Der letzte Besuch in einer Gaststätte liegt mehr als ein halbes Jahr zurück, doch nun scharren die Gastronomen in den Startlöchern und freuen sich schon auf die ersten Gäste. Mit Mittwoch, dem 19. Mai 2021, stehen die Türen wieder offen, doch viele Auflagen aufgrund der Corona-Pandemie halten die Wirte in Schach. Die Lavanttaler WOCHE hat sich im Bezirk Wolfsberg umgehört.

Geschäft bleibt auf Strecke

"Für uns waren die aktuellen Maßnahmen keine Frohbotschaft, sondern eine Hiobsbotschaft", betont Fritz Stölzl vom Schloss-Restaurant Wolfsberg. Allein im Mai und Juni mussten wieder acht Hochzeiten abgesagt werden, das Hauptgeschäft entfällt: "Einige Brautpaare mussten wir schon zum dritten Mal vertrösten." Momentan sollen derartige größere Feierlichkeiten ab Juli wieder möglich sein, die Umsetzung ist weiterhin fraglich. Das gesamte Geschäft bleibt durch die gebeutelte Eventbranche auf der Strecke. "Ich vermute, dass es heuer eher schlimmer wird als im letzten Jahr", gibt der Gastronom zu bedenken.

Vorfreude auf Gäste

"Wir freuen uns schon sehr auf die ersten Gäste, das ist aber auch schon alles. Auflagen bereiten eher Ärger", führt Stölzl fort. Wie sehr sich der Betrieb unter Einhaltung der Maßnahmen auszahlt, ist auch unklar: "Hohe Erhaltungskosten werden bald nicht mehr tragbar sein. Von den versprochenen Förderungen haben wir bis dato noch nichts gespürt." Für Stölzl ist es schwer zu verstehen, warum die Gastro so lange geschlossen bleiben musste.

Laufkundschaft hat es schwer

"Natürlich sind wir froh, dass wir wieder aufsperren dürfen, doch Bedenken insbesondere wegen der Testung machen sich breit", schildert Adele Gnamusch vom Gasthaus Krone in Lavamünd, dabei betont sie auch, dass jeder in der Szene vor derselben Herausforderung stehe. Wie stark der Andrang ab 19. Mai tatsächlich ist, ist schwer zu sagen: "Ich fürchte, dass sich der Ansturm in Grenzen hält. Es gibt schon einige, die sich auf den Gasthausbesuch freuen, doch die Sache mit dem Testen wird dennoch einige abschrecken." Ein Landgasthaus lebt unter anderem auch von Zufallsgästen und Laufkundschaft, doch spontane Abstecher fordern Wirt und Gast ebenso.

Adele Gnamusch vom Gasthaus Krone in Lavamünd
  • Adele Gnamusch vom Gasthaus Krone in Lavamünd
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Simone Koller

Sommer ist Hoffnung

"Ich wüsste derzeit nicht, wie ich in den Fällen mit Corona-Tests vor Ort umgehen soll. Dafür braucht es erstmal klare und auch umsetzbare Richtlinien", fügt die Gastronomin hinzu, aktuelle Verordnungen seien eher schwammig. Gnamusch hofft auch stark auf den Sommertourismus und damit einhergehende Besserung der momentanen Lage.

Hoffen auf Stammgäste

Bei der Apfelschenke Pauliwirt in St. Georgen bereitet man für Stammgäste, die ansonsten gern an der Theke verweilen, einen reservierten Tisch vor. "Das haben wir letztes Jahr schon so gepflegt, das Geschäft möchten wir nicht missen", berichtet Susanna Riedl. Trotz Skepsis und Unsicherheit überwiegt die Vorfreude, die Wirtin ist positiv gestimmt: "Probleme sind da, um gelöst zu werden." Wie motiviert Gäste für den Besuch im Gasthaus sind, lasse sich schwer einschätzen.

Susanna und Johanna Riedl von der Apfelschenke Pauliwirt in St. Georgen
  • Susanna und Johanna Riedl von der Apfelschenke Pauliwirt in St. Georgen
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Simone Koller

Eigenverantwortung gefragt

Die Gastronomin hofft zudem auch auf eine andauernde Öffnung, regionale Abriegelungen könnten wieder eine kurzfristige Schließung veranlassen: "Davor ist niemand gefeit. Man kann Entwicklungen nur ihren Lauf lassen." Ob alle Gäste ihren Ausweis zeigen wollen, um als geimpft, getestet oder genesen registriert zu werden, sei auch ungewiss, "die Verantwortung jedes Einzelnen ist gefragt."

Arbeitskräfte könnten zur Mangelware werden
Anzeige
Im Dorf SCHÖNLEITN kommen Mountainbike-begeisterte Ladys auf ihre Kosten.
1 8

Naturel Hotels & Resorts, Dorf SCHÖNLEITN
Bike-Camps für Mountainbike-begeisterte Ladies

Das Dorf SCHÖNLEITN bietet ab Mitte Juni ein eigenes Camp für Mountainbike-begeisterte Ladys an.  VILLACH. Schnappt euch euer Bike und die beste Freundin und erlebt ein paar aufregende Tage im Dorf SCHÖNLEITN. Ab 17. Juni gibt es für Mountainbike-begeisterte Ladys ein eigenes Bike-Camp mit zusätzlichen Leistungen für euch und euer Bike. Egal ob eine gemütliche Tour oder eine wilde Downhill-Abfahrt – das Dorf SCHÖNLEITN bietet die besten Voraussetzungen, um die Gegend mit dem Rad zu erkunden. ...

Anzeige
Sigi Wobak (rechts) und seine Mitarbeiter freuen sich auf Ihren Besuch
1 2

Genuss Gutschein
Genuss ist eine Frage des guten Geschmacks

Die Fachwerkstatt trägt den Namen "Kamehl", da neben Nudeln auch Mehlspeisen angeboten werden. "Was vor 20 Jahren in Wien mit der Kasnudelerei begonnen hat, wollen wir jetzt auf einer neuen Ebene weiterführen", erklärt Wobak. Seit Kurzem sind die Nudelkreationen als eigene Marke zum Genuss bereit. "Die Carintinis sind eine vom Österreichischen Patentamt geschützte Marke. Erstmals ist also eine Kärntner Nudel patentrechtlich geschützt worden." Weil wir mit viel Herz und gesundem Verstand...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen