28.09.2017, 11:01 Uhr

"Es hätte länger dauern können"

Die Schülerinnen und Schüler der HLW Leoben profitierten in jeder Hinsicht von der Sprachwoche in Andalusien. (Foto: KK)

Schülerinnen und Schüler der HLW Leoben verbrachten eine Sprachwoche in Andalusien.

LEOBEN. Sprachförderung wird an der HLW Leoben großgeschrieben. Neben Englisch und Französisch wird daher seit Jahren auch Spanisch angeboten. Ein Highlight der Sprachvermittlung stellt für die Schülerinnen und Schüler die jährlich von Ingrid Klug organisierte Sprachreise nach Málaga in Andalusien dar. Hier ein Reisebericht der vor Kurzem heimgekehrten Jugendlichen.

Früh, sehr früh

„Als die 5CH der HLW Leoben an einem frühen, sehr frühen Freitagmorgen zum Flughafen aufbrach, waren die größten Fragen wohl: Was soll man sich von so einer Reise erwarten? Wie wird es klappen, sich mit der Gastfamilie zu unterhalten? Und wo kann man in diesem winzigen Bus endlich Schlaf finden? Aber bereits bei der Landung stimmte die spanische Sonne auch den letzten Zweifler und Morgenmuffel sogleich euphorisch.

Cordoba

Gleich am Samstag stand ein Ausflug nach Cordoba am Programm. Aufgrund der Hitze und der enormen Zahl an Touristen wurde der Tag für so manchen anstrengender als gedacht. Die Vorstellung der frostigen Temperaturen in den Heimatgefilden ließen aber alle die Strapazen sofort vergessen. Und auch der Ausflug nach Nerja am Sonntag fand, nachdem eine Höhle und das Dorf mit seinen steilen Straßen erklommen waren, am Strand einen herrlichen Ausklang.

Intensiver Spanischunterricht

Montag bis Freitag waren dann intensivem Spanischunterricht, authentischen Einblicken in das Leben in Spanien, Stadterkundungen, aber auch ausreichend Freizeit zum Entspannen gewidmet. Auf einer Tour durch Málaga kamen auch die Kultur und Historie der Stadt nicht zu kurz. Ein besonderes Highlight war der Flamenco-Tanzkurs am letzten Tag. Trotz der Schwierigkeit des Tanzstils stand der Spaß eindeutig im Vordergrund und alle Schüler waren vollends begeistert.

Impressionen davon im Jänner

Am Ende dieser Sprachwoche standen zwei Dinge fest: Die Woche hätte länger dauern sollen und Spanisch ist vielleicht doch gar nicht so schwierig.“ (Nico Wolfinger)
Nach ihrer Rückkehr erwartet die Jugendlichen der Maturaklasse nun eine intensive Zeit. Neben Unterricht, vorgezogener Reife- und Diplomprüfung und dichten Lernphasen gilt es auch den Maturaball vorzubereiten, der am 18. November in den Kammersälen Leoben stattfindet. Impressionen ihrer Spanienreise werden sie den Besuchern beim Tag der offenen Tür der HLW Leoben am 26. und 27. Jänner 2018 präsentieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.