3. Landler Poetentage

vor dem salztalhof
16Bilder

Landl – Wildalpen
Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen, die eher zum kühlen Bad in der Salza einluden, fanden die 3. Landler Poetentage am 25. und 26. August 2011 in Wildalpen statt. Der Anblick des Wassers in Filmen und anschaulichen Darstellungen bei der Führung im neu adaptierten Museum HochQuellWasser Wildalpen ließen Gusto nach dem kostbaren Naturgut aufkommen. Wie auch das Bewußtsein klar werden, welchen großen Wert wir mit diesem reinen, glasklaren Bodenschatz aus dem Inneren der Berge besitzen.
17 Autorinnen und Autoren zum Teil mit Begleitung von Wien bis Graz, von Innsbruck bis Salzburg, vom Ybbstal ins Murtal, vom Mühlviertel bis zum Ausseerland ließen sich vom Klang des Wassers berauschen und lauschten den interessanten Ausführungen über die Wiener Hochquellenwasserleitung und deren Entstehung.
Am Nachmittag galt es für die Literaten etwas zu arbeiten und den besten poetischen Spruch zum Thema Wasser zu ermitteln. Nach dieser Kopfarbeit und anregender Diskussion rund um das Lieblingsthema Poesie und Literatur und einer kleinen Lesung im internen Kreis stand die Siegerin fest. Die Jury um Dir. Ernst Grüll aus Perg kürte Adele Grassmugg aus Gaal bei Knittelfeld zur Preisträgerin, am zweiten Platz folgt Ingrid Streicher aus Waidhofen/Ybbs und der 3. Platz geht an Elisabeth Aigner aus Bad Ausse – Innsbruck. Der beste Spruch wird auf drei Glastafeln verewigt. Herzliche Gratulation an die Siegerin, die obendrein eine Verbindung nach Wildalpen durch ihre Vorfahren aufweisen kann.
An diesem lauen Augustsommerabend konnte nur im Freien die Lesung stattfinden, wohl vorbereitet vom Museumsteam um Frau Bürgermeister Karin Gulas, die umsichtig und vollem Einsatz hinter dieser Veranstaltung standen. Begleitet wurde die Lesung von den Salzataler Holzwiarm. Am nächsten Tag stand noch die Besichtigung der Kläfferquelle am Programm. Mit Liedern begleitet von Elisabeth Aigner auf der Gitarre klangen die Poetentage aus. Die Organisatorin Friederike Amort bedankt sich im Namen aller Autorinnen und Autoren mit Begleitung für die herzliche Gastfreundschaft und das allseitige Entgegenkommen des gesamten Museumsteams. Ebenso für die Installierung der Poetenwelle, sowie für die Bereitstellung der Räumlichkeit für die Ausstellung der Aquarelle „Alles fließt“ von Friederike Amort. Danke ! Auf ein Wiedertreffen im 23. und 24. August 2012 bei den 4. Landler Poetentagen!

Autor:

Friederike Amort aus Liezen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

8 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.