Gebetsroither
65 Millionen Euro für neue Camping-Resorts

Megaprojekt von Gebetsroither: Für die Entwicklung und Realisierung der Resorts werden 65 Millionen Euro investiert.
  • Megaprojekt von Gebetsroither: Für die Entwicklung und Realisierung der Resorts werden 65 Millionen Euro investiert.
  • Foto: Gebetsroither
  • hochgeladen von Christoph Schneeberger

Mit der Errichtung von drei eigenen Camping-Resorts erschließt Gebetsroither ein neues Marktsegment.

Der Camping-Marktführer Gebetsroither aus Weißenbach bei Liezen beschreitet neue Wege. Bis dato ist Gebetsroither auf Campingplätzen in acht Ländern Europas eingemietet und vermietet darauf eigene Outdoor-Unterkünfte. "Nun festigen wir mit der Errichtung der Camping-Resorts unsere Vormachtstellung am Markt. Außerdem vergrößern wir mit diesem Expansionsschritt unsere Unabhängigkeit von Fremdanbietern. Dadurch verringern wir unser betriebliches Risiko, das etwa durch befristete Verträge mit den Campingplatz-Betreibern entsteht", erklärt Christian Gombotz, Geschäftsführer Marketing.

65-Millionen-Euro-Projekt

Drei Resorts im kroatischen Dalmatien, in Bayern sowie in Oberitalien befinden sich in Planung oder Umsetzung. "Das Gesamtinvestitionsvolumen für die Entwicklung und Realisierung der Resorts beträgt rund 65 Millionen Euro. Wir planen mit dem Crowdfunding einen ersten Meilenstein in der Finanzierung zu setzen und laden alle herzlich ein, uns dabei zu unterstützen," führt Jürgen Anderle, Geschäftsführer Infrastruktur, aus. Sechs Prozent Fixzins mit Option auf Naturalzins in Form von Urlaubsgutscheinen. Ab sofort können interessierte Anleger über die Crowdfunding-Plattform "Lion Rocket" in die Expansion von Gebetsroither investieren.

Autor:

Christoph Schneeberger aus Liezen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen