Dachstein: Wetterstationen in extremen Gelände

Unter außergewöhnlichen Bedingungen wurden am Dachstein neue Mess-Stellen errichtet.
2Bilder
  • Unter außergewöhnlichen Bedingungen wurden am Dachstein neue Mess-Stellen errichtet.
  • Foto: Wildbach
  • hochgeladen von Roland Schweiger

Wir erinnern uns alle an das Lawinenunglück in Ramsau im Jänner 2019. Schneemassen waren zum Teil bis in die Ortschaft Ramsau vorgedrungen. Der Speisesaal des Hotels Kirchenwirt wurde von der sogenannten "Eiskarlawine" gefüllt. Zum Glück wurden keine Personen verletzt.

Stationen im Gelände

Nun wurden in der Gemeinde Ramsau in extremem Gelände im Hochgebirge zwei Wetterstationen und zwei Schnee-Messpegel installiert. Die Stationen wurden von den Mitarbeitern der Wildbach- und Lawinenverbauung im Nahbereich des Eiskares sowie am Gamsfeld errichtet. Die Standorte der Stationen wurden gemeinsam mit den Mitgliedern der Lawinenkommission ausgewählt. "Die neuen Mess-Stellen erlauben es mir als Vorsitzendem der Lawinenkommission, aus der Schneehöhe, Temperatur, Feuchtigkeit und Windparametern ein Bild über die Lawinensituation zu bekommen. Dies ist essentiell wichtig, um etwaige Maßnahmen frühzeitig treffen zu können und somit größtmögliche Sicherheit für unseren Tourismusort zu erlangen", so Bürgermeister Ernst Fischbacher.
Die Stationsdaten sind in Zukunft auf der Seite des Lawinenwarndienstes Steiermark – www.lawine-steiermark.at/wetter/stationsdaten-lawis – für jedermann abrufbar. Die Wetter- und Schnee-Mess-Stationen dienen den temporären Lawinensicherungsmaßnahmen. "Temporäre Lawinenschutzmaßnahmen sind von den Entscheidungen der Lawinenkommission, etwaigen Sperren und Evakuierungen abhängig. Permanente Schutzmaßnahmen wirken ständig, das heißt, ohne Entscheidungen. Für den Schutz des Siedlungsraumes sind daher aus der Sicht der Wildbach- und Lawinenverbauung permanente Schutzmaßnahmen wie etwa Stützverbauungen im Anbruchgebiet der Lawinen oder Schutzdämme zielführend", so Markus Mayerl von der Wildbach- und Lawinenverbauung Gebietsbauleitung Steiermark Nord.

Unter außergewöhnlichen Bedingungen wurden am Dachstein neue Mess-Stellen errichtet.
Die Stationen wurden von den Mitarbeitern der Wildbach- und Lawinenverbauung im Eiskar sowie am Gamsfeld errichtet.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen