Ein Häferl hilft

Das Motiv des Helfer-Häferl variiert von Jahr zu Jahr - das schafft eine Art Sammlerwert.
  • Das Motiv des Helfer-Häferl variiert von Jahr zu Jahr - das schafft eine Art Sammlerwert.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Roland Schweiger

Schicksalsschläge lassen sich nicht planen. Plötzlich passiert etwas, das einem den Boden unter den Füßen wegzieht. Und alles, was bislang selbstverständlich war, einem Halt und Sicherheit gab, bricht zusammen. Ein Kind groß zu ziehen stellt wohl die meisten Eltern jeden Tag vor neue Herausforderungen. Wie ist es aber erst, wenn der ersehnte Nachwuchs geistig und/ oder körperlich eingeschränkt ist, und sich neben schlaflosen Nächten, Erkältungen und stetiger Chaos-Beseitigung auch finanzielle Sorgen einstellen? Denn sehr oft sind die sich aus der Behinderung ergebenden Belastungen erheblich: Therapien müssen bezahlt werden, Rollstühle, Orthesen, Prothesen, Stehständer, Reha-Aufenthalte und vieles mehr gehören finanziert.

Toller Erfolg

Ein Gedanke, der auch Michael Luidolt beschäftigte und den Geschäftsführer der Werbe-Agentur SimplySign in Aigen im Ennstal kurz vor Weihnachten 2016 dazu veranlasste, das Helfer-Häferl ins Leben zu rufen. "Ich hatte an sich vor an eine Wohltätigkeitsorganisation zu spenden, dann kam mir aber der Gedanke, dass es auch bei uns  genug Menschen gibt, die finanzielle Hilfe notwendig haben. So ist die Idee vom Helfer-Häferl geboren. Das Häferl wird bei uns in der Firma bedruckt, alle Einnahmen des Verkaufs der Tasse und des zusätzlich eingerichteten Spendenkontos kommen einem Kind aus der Region zugute." Tatkräftige Unterstützung erhalten Michael und sein Team dabei auch von ihren Kunden: "Ohne unsere Kunden, die die Tasse verkaufen oder verschenken, wäre es gar nicht  möglich gewesen, so eine Aktion zu starten. Erst durch unser tolles Netzwerk wurde unser Vorhaben ein so schöner Erfolg", bedankt sich Luidold für die großartige Hilfe.

Nächstenliebe leben

Heuer ergingen die Spenden der Weihnachts-Aktion an den 8jährigen Robin aus Aigen im Ennstal. Nach seiner Geburt wurde bei ihm das ATR-X-Syndrom festgestellt, ein seltener Gendefekt, der einige Darmoperationen mit sich brachte und sich auf seine körperliche und geistige Entwicklung auswirkt. "Gesund zu sein ist nicht selbstverständlich, Hilfe zu bekommen, wenn man nicht mehr weiter weiß, ist nicht selbstverständlich. Speziell zur Weihnachtszeit ist es deshalb für mich besonders schön zu sehen, wie solidarisch die Menschen bei uns sind, die in der hektischen Zeit auch an andere denken und Nächstenliebe leben. Ich möchte mich bei allen, die uns mit Spenden aber auch mit ihrer Zeit und ihrer Freundschaft unterstützt haben, herzlich bedanken! Allen voran ergeht mein Dank an Michi Luidolt und sein Team. Durch ihre Hilfe ist es mir möglich Therapiegeräte für meinen Sohn anzuschaffen, die alleine oder über öffentliche Stellen nicht fanzierbar wären", freut sich Mama Nicole. Für Michael Luidold ist es bereits klar, das Helfer-Häferl wird es auch in diesem Jahr wieder geben.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen