18.09.2016, 13:28 Uhr

Tischtennis im Bezirk Liezen – in gut einer Woche geht es los

1
Sie spielen sicherlich eine tragende Rolle im Wörschacher TT-Geschehen: Hans Huber, Ernst Lux und Ewald Scheucher (vorne) und Karl Heinz Fössleitner, Mag. Stefan Olbrich, Christoph Zabresky und Berni Lasser (stehend)
Und der Start erfolgt gleich mit „Hammer Partien“ – Sowohl Liezen 1 (gegen Knittelfeld 1) und auch Landl (gegen Vordernberg 1) bekommen es mit Mannschaften zu tun, welche im Vorjahr noch in der Oberliga tätig waren. Ganz große Spannung verspricht auch die 3. Partie mit Mannschaften aus dem Bezirk Liezen.

Das Lokal – Derby SÖLK 1 gegen WÖRSCHACH 1 steht auf dem Programm!

Allein schon die Ausgangsposition nach der Vorjahres Tabelle zeigt auf, welche Brisanz dieses Spiel hat: Die Sölker beendeten die die abgelaufene Meisterschaft als 3. nur ganz knapp vor den Wörschachern, die letztendlich den 5. Platz belegten. Die ganze Spielsaison hatte man sich ein Kopf an Kopf Rennen geliefert, welches eben die Sölker dann für sich entscheiden konnten.
Premieren- Charakter hat dieses Spiel aber auch, weil die Sölker das erste Mal in einer neuen Heimstätte antreten werden. Nach den Auflagen des Verbandes ist ja die Spielgenehmigung für die Turnhalle in der VS Mössna nicht mehr erteilt worden. Dank des großen Einsatzes der Sölker Vereinsführung und auch des Entgegenkommens der zuständigen Gemeinde Sölk unter Bgm. Werner Schwab kann die Sporthalle in der NMS Stein/Enns genutzt werden. Dieses in letzter Sekunde getroffene Übereinkommen ist sicherlich im Sinne des Tischtennis-Sportes sehr zu begrüßen.
Auch sollen hier noch zwei wichtige Vereine für das Tischtennis im Bezirk Liezen vorgestellt werden: Der Newcomer Ardning – im Vorjahr eingestiegen, gleich Meister der 2. Klasse und nunmehr auch in der 1. Klasse Ennstal und mit einer weiteren Mannschaft wieder in der 2 EN vertreten. Sektionsleiter Martin Stabentheiner hat wirklich Großes geleistet und mit der Unterstützung der Gemeinde Ardning unter Bgm. Hans Egger und vor allem seiner Vereinskollegen, die alle zu nennen wohl den Rahmen sprengen würde, einen gut florierenden Tischtennis-Betrieb auf die Beine gestellt.
Wahrscheinlich – wenigstens zur Zeit – das Zugpferd stellt im Bezirk aber die Sportunion Wörschach dar. Nach dem WSV Liezen und dem ASKÖ Admont sind die Wörschacher schon ein Traditionsklub.
Seit 1970 ständig im Spielgeschehen präsent. Zur Zeit mit 7 Mannschaften im Meisterschafts- Betrieb tätig und mit Sportunion Wörschach Präsident Ewald Scheucher, Hans Huber und Admont Leihgabe Karl-Heinz Fössleitner als Wörschach 1 in der Unterliga Nord ein fixer Bestandteil. 2 weitere Mannschaften sind in der Gebietsliga Ennstal tätig. Der ehemals hohe Anteil an Frauen ist leider ein wenig geschwunden, nur mehr Beate Lux hält die Fahne des weiblichen Geschlechtes - und das mit Erfolg – hoch. Auch in der 1. Klasse Ennstal sind 2 Mannschaften im Einsatz. Und auch in der 2. Klasse spielt Wörschach eine tragende Rolle. Wenn auch die Mehrheit der Spieler aus Wörschach kommt, so ist doch eine signifikante Teilnahme aus den umliegenden Orten zu verzeichnen. Aus dem fernen Donnersbach, Stainach, Trieben, Admont, Liezen und Selzthal gibt es Unterstützung der Mannschaften.
Auch war wohl noch nie ein derartiger Trainingsfleiss – der auch über den Sommer fast ungebrochen angehalten hat – zu verzeichnen.
Auch in der Nachwuchsarbeit und daran, eine breitere Basis zu erreichen, wird in Wörschach intensiv gearbeitet. Neben dem Damen – Betrieb erfolgt am 1. Oktober der Start zum Paar Tischtennis. Ein weiterer Versuch bislang unerreichte Kreise anzusprechen. Für Informationen dazu, auch für Interessenten aus anderen Ennstaler Orten: Ernst Lux 0664 638 24 36.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.