01.10.2014, 14:13 Uhr

Ein Eigentor rettet das Heimremis

Pech: Der erste von drei Fohnsdorfer Aluminiumtreffern: Die Freistoßgranate von Hannes Loderer klatscht an die Latte.

Latte und Stange als Spielverderber, drei Fohnsdorfer Pfostentreffer.

Therme Aqualux Fohnsdorf - FC Trofaiach 1:1 (0:1).

Die Fohnsdorfer haben Pech, als zunächst eine Freistoßgranate von Hannes Loderer nur an die Querlatte klatscht (14.) und ein Kopfball von Dejan Nikolic aus kurzer Distanz nach Omanovic-Flanke ebenfalls nur am Querbalken landet (22).

Dazwischen scheitert Rene Zisser zweimal in aussichtsreicher Position, er bringt zuwenig Druck auf den Ball, so dass Trofaiach-Torhüter Hegedüs retten kann.

Mitte der ersten Halbzeit werden die Gäste stärker, Bracun hat die Führung vor den Beinen, taucht allein vor Torhüter Manuel Kneissl auf, findet aber ihm Fohnsdorfer Schlussmann seinen Meister.

Kalte Dusche kurz vor der Halbzeit

Eine Minute vor der Pause muss die Gressl-Truppe aber die kalte Dusche in Form des 0:1 einstecken: Rabensteiner wird ideal freigespielt und schießt freistehend zum Trofaiacher Führungstreffer ein.

Fohnsdorf-Torhüter Kneissl souverän

In den ersten fünf Minuten nach Seitenwechsel können sich die Heimischen bei Goalie Kneissl bedanken, der mit guten Reaktionen einen höheren Rückstand verhindert.

Spielern und Fans bleibt der Torschrei auf den Lippen stecken, als sich Zisser durchtankt, sein Schuss aber von der Innenstange wieder ins Feld zurückspringt.

Eigentor durch Ex-Fohnsdorfer Früstük

In der 77. Minute wird die Heimelf aber doch noch belohnt, Kos bricht links durch, sein Zuspiel versenkt Marco Früstük - letzte Saison noch im Fohnsdorf-Dress - unglücklich im eigenen Tor, 1:1.

Kurz vor Schluss bewahrt Torhüter Kneissl - der zusammen mit Zisser und Lercher zu den stärksten Fohnsdorfern zählt - sein Team mit toller Parade vor einem Verlusttreffer und rettet das Remis.
0