Besseres Team blieb erfolgreich

Unzmarkt siegte im Derby gegen Murau mit 3:1. Rene Zisser  bereitete der Murauer Abwehr so manche Probleme. Links Patrick Petzl.
  • Unzmarkt siegte im Derby gegen Murau mit 3:1. Rene Zisser bereitete der Murauer Abwehr so manche Probleme. Links Patrick Petzl.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Fritz Meyer

Oberliga Nord

SV Enlightco Unzmarkt-Frauenburg - SVU Murau 3:1 (2:1)

Gestärkt mit dem Auswärtssieg in Bad Mitterndorf geht die Mannschaft von Spielertrainer Daniel Reiter mit viel Optimismus und Selbstvertrauen ins Match.

Negativserie wird gebrochen

Die bisherige Bilanz gegen Murau schaut ja nicht sehr rosig aus, aber diesmal wird der Bann gebrochen und die Negativserie gegen den Angstgegner beendet. Die Gäste erwischen den besseren Start.

Stock schießt Murau in Führung

Patrick Petzl schießt in der 4. Min. daneben, Martin Stock netzt in Minute acht aus kurzer Distanz zur 0:1-Führung ein. Nach einem Corner (15.) verfehlt ein wuchtiger Kopfball von Mario Plattner knapp das Ziel.

Ausgleich durch Reiter

Die Hausherren erholen sich rasch vom Gegentreffer und liefern eine technisch und taktisch gute Leistung ab. Julian Ruttnig (17.) verfehlt knapp das Tor, in der 21. Min. fackelt Daniel Reiter nicht lange, zieht aus gut 20 Metern ab und der Ball landet zum Ausgleich in der kurzen Ecke. In der 26. Min. hat Markus Zmugg eine Gelegenheit, sein Schuss wird gerade noch in den Corner abgewehrt.

Zmugg beweist Torinstinkt

Seinen Torinstinkt beweist Zmugg in der 34. Min.: Mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze lässt er Murau-Goalie Roman Bacher keine Chance und es steht 2:1. Ein Kopfball von Marco Baumgartner (38.) - er zählt ebenso wie die zweite Unzmarkt-Neuerwerbung Rene Zisser zu den Aktivposten - und jener von Zmugg (42.) finden den Weg nicht ins Tor.

Torerfolg durch eleganten Heber

Die Vorentscheidung kurz nach Seitenwechsel: In der 48. Min. überlistet Zmugg mit seiner Routine die Abwehrreihe der Tragner-Truppe, die vergeblich auf den Abseitspfiff wartet, und nach einem eleganten Heber landet der Ball zum bejubelten 3:1 im Netz. Die Hausherren kontrollieren bis zum Abpfiff die an sich fair geführte Partie - Raphael Trattner scheitert nach energischem Antritt in der 65. Min. - und lassen keinen Zweifel über den Sieger aufkommen.

Gegner unter Druck gesetzt

Mit guten Aktionen setzen sie den Gegner unter Druck und einige Male in Bedrängnis. Einzig nennenswerte Aktion der Gäste in Abschnitt zwei ist ein Kopfball von Mario Plattner (86.), der für Tormann Robert Reinwald kein Problem darstellt.

Stimmen zum Spiel

Karl Pfeiffenberger, Sportdirektor SV Unzmarkt:
„Wieder einmal lagen wir im Rückstand, aber nach taktisch cleverem Spiel und einer starken Leistung ist der Sieg verdient“.

Werner Palli, Sektionsleiter Murau:
„Aufgrund der Überlegenheit in den Zweikämpfen hat Unzmarkt kaum Torchancen zugelassen. Die hohen Bälle nach vorne kamen deren Kopfballstärke zugute“.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen